Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
easyVDR Netzwerk und VLAN
#1
Guten Morgen zusammen,

ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass sporadisch der Empfang per Netceiver nicht geht. Der Switch ist es nicht, den habe ich vorsichtshalber aber auch schon mal getauscht (Netgear weg, Zyxel hin)

Gestern war es mal wieder soweit und ich bin auf die Fehlersuche gegangen: das Netzwerk ist nicht aktiv (Device eth0)

Leider habe ich die syslog jetzt nicht dabei, aber schon mal folgende Überlegungen:

ich habe das VLAN in der interfaces von Hand angelegt (wie im Wiki von mir vor Jahren mal dokumentiert). Das funktioniert ja in 90% der Fällen auch.
Code:
#The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

#The primary network interface
auto eth0
iface eth0 inet dhcp
up ifconfig eth0 up

#vlan
auto eth0.2
iface eth0.2 inet manual
vlan_raw_device eth0
post-up ifconfig eth0.2 up

Sollte ich das besser über den NetworkManager erledigen? Ich habe gesehen, dass es für die 4er Version auch noch ein offenes Topic ist...

Ich habe auch die Onboard NIC des Boards im Verdacht (Realtek RTL8111G), komisch ist nur, dass es i.d.R. tadellos funktioniert. Wenn die Frau den VDR bootet steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlfunktion aber deutlich an Rolleyes

Eine PCIe NIC (Realtek) liegt schon bereit, die Teste ich als nächstes mal.

Hab jetzt auf statische IP umgestellt, das denke ich bringt aber nichts.

Hat noch jemand Ideen, an welchen Schrauben ich drehen kann?

Beste Grüße
Till
Haswell Pentium  | 32GB SSD + 2TB WD Green | NetCeiver 2xDVB-S2-Dual 1xDVB-S Dual | SoftHDDevice | Intel VAAPI
easyVDR 3.5
Zitieren
#2
Mahlzeit,

Virtual Local Area Network
ist ein logisches Teilnetz innerhalb eines Switches bzw. eines gesamten physischen Netzwerks. Es kann sich über mehrere Switches hinweg ausdehnen.

Was für einen Router benutzt Du?
Netzwerkkabel in Ordnung?
Netzwerkbuchse RJ45 in Ordnung? abfotografieren und dann gucken ob die Kontaktdrähte in Ordnung sind.
Wie alt ist die Hardware?
Schon mal mit einem LiveStick getestet? Kann Frau Man(n) sehen, ob Hardwareproblem oder Softwareproblem.
Alles schon mal Ausgeschaltet und neu Eingeschaltet? Wirkt manchmal Wunder.

VLAN Routing?
Mal ein Link:
https://www.airnet.de/cr1-gfe/de/html/Gr...ject13.xml


Gruß
Markus

P.S.: bin im Problemlösungsmodus;-)
VDR1 easyVDR 08.6: P4 2,8 GHz mit TT-Premium SAT an Sony Röhre
VDR2 easyVDR 3.0: Medion MD8800 MS-7204 P4 3,4 GHz; 2GB DDR2; 2 TB  HD; LCDProc mit VFD Display; CTX944 Dual DVB-T/DVB-S; X11 Receiver; Medion FB; Nvidia GT210 an Hannspree 37" HD-Ready (1360x768); Sound: Kennwood  Digital Surround Receiver älter Optisch Digital vom MB
B-PLAN easyVDR 3.0: MSI G31M MS-7279 ver4 CPU Intel Core 2 Quad Q9300; 2GB DDR2; Edison Optimus DVB Combo; X11 Receiver; Medion FB; ASUSNvidia GT630
Test easyVDR 3.5: GA-H55M-UD2H Bios F11 TX7 LGA 1156 Intel Core i3-550 3,2 GHz 4M Cache 73W CPU Mark 2829 4 GB DDR3; 2 TB HD; ASUS GT720; X11 Receiver; Medion FB; Edison Optimus DVB Combo mit DVB-T2
Zitieren
#3
Hallo Markus,

das VLAN und der VDR mit dem Netceiver laufen seit Jahren (2013). Es liegt kein generelles Problem vor, z.B. falsch konfigurierter Switch

Was für einen Router benutzt Du?
Ich nutze jetzt eine Zyxel GS1200-5 als VLAN-fähigen Switch

Netzwerkkabel in Ordnung?
Ja, schon getauscht

Wie alt ist die Hardware?
Hardware ist i.O., da bin ich mir ganz sicher. Es ist ein Softwareproblem, da lege ich mich mal fest (wobei ich Treiber zu Software packe)

Alles Aus- und wieder Einschalten bringt (meistens) ein funktionierenden VDR. Leider nicht immer... Netceiver und Switch sind für meine Frau/Kinder aber nicht leicht zu rebooten...

Es liegt am Netzwerk-Stack im VDR, da bin ich mir fast sicher.

Aber Danke für deine Mühen!

Gruß
Till
Haswell Pentium  | 32GB SSD + 2TB WD Green | NetCeiver 2xDVB-S2-Dual 1xDVB-S Dual | SoftHDDevice | Intel VAAPI
easyVDR 3.5
Zitieren
#4
Moin,
danke für Deine Antwort.

Es kann auch ein Netzteilproblem sein 2013-2019. Betriebsspannung stabil, Kondensatorproblem (sorry komme aus Hardware Ecke).
Wie viele Tuner sind aktiv?
Empfangsproblem => wenn sproradisch Kabel, Stecker, Multiswitch, Verstärker? ==> prüfen
Wie oft tritt das Problem auf? Fehlerbild?
Syslog wäre nicht verkehrt.
Was macht Deine Frau anders als Du? ungeduldig? ;-)))

Ich nutze diesen Code um das Netzwerk zurückzusetzen.
Geht aber nicht immer.
Was hält die Software Fraktion davon?
Code:
sudo service networking restart


Netceiver soll sehr zickig sein, bei manchen Switches.
Quelle http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Netceiver

Muss es unbedingt ein Switch von Linksys SLM2005 bzw. SLM2008 sein?
Dazu zitiere ich Deti aus dem Reel-Forum:
Das Hauptproblem bei vielen nicht-managebaren Switches ist, dass die maximal nutzbare Multicastbandbreite auf 10% der Portbandbreite festgelegt wird. So stehen bei einem GE-Port lediglich 100Mbit/s für DVB via NetCeiver zur Verfügung. Das ist in der Regel kein Problem, sofern nicht alle 6 Tuner eines NetCeivers gleichzeitig ihren kompletten Transportdatenstrom ins Netz streamen. Daraus lassen sich nun für eine Kaufentscheidung zum Switch folgende Schlüsse ziehen:
  • Wer nur einen NetCeiver mit maximal 3 Tunern betreibt, kommt mit einem günstigen Miniswitch wie z.B. 3COM 3CGSU08-ME problemlos aus.

  • Wer mehr als 3 Tuner oder gar mehr als einen NetCeiver betreibt, benötigt einen managebaren GE-Switch mit MLD-V2 Snooping und konfigurierbarer Multicast Bandbreite. Geeignete Produkte gibt es z.B. von Cisco oder HP.
Das Limit von 3 Tunern errechnet sich aus aus der Bandbreite von ca. 30Mbit/s pro DVB-S Transponder.
Um Fragen vorzubeugen: Der NetCeiver kann auch vollbestückt mit 6 Tunern an einem Miniswitch funktionieren, jedoch nur, wenn die resultierende Gesamtbandbreite < 90Mbit/s ist.
Beispiel: Der gleichzeitige Empfang von Das Erste, ZDF, RTL, Sat.1, Arte und Premiere 1 benötigt 6 Transponder und somit 6 Tuner, jedoch entsteht nur eine Gesamtbandbreite von ca. 45Mbit/s.
Der genannte Linksys-Switch ist nur eine Benutzerempfehlung, da dort das Preis/Leistungsverhältnis o.k. ist.

Gruß
Markus

P.S.: durchbeißen
VDR1 easyVDR 08.6: P4 2,8 GHz mit TT-Premium SAT an Sony Röhre
VDR2 easyVDR 3.0: Medion MD8800 MS-7204 P4 3,4 GHz; 2GB DDR2; 2 TB  HD; LCDProc mit VFD Display; CTX944 Dual DVB-T/DVB-S; X11 Receiver; Medion FB; Nvidia GT210 an Hannspree 37" HD-Ready (1360x768); Sound: Kennwood  Digital Surround Receiver älter Optisch Digital vom MB
B-PLAN easyVDR 3.0: MSI G31M MS-7279 ver4 CPU Intel Core 2 Quad Q9300; 2GB DDR2; Edison Optimus DVB Combo; X11 Receiver; Medion FB; ASUSNvidia GT630
Test easyVDR 3.5: GA-H55M-UD2H Bios F11 TX7 LGA 1156 Intel Core i3-550 3,2 GHz 4M Cache 73W CPU Mark 2829 4 GB DDR3; 2 TB HD; ASUS GT720; X11 Receiver; Medion FB; Edison Optimus DVB Combo mit DVB-T2
Zitieren
#5
Hallo Markus,

Netzteil ist von 2015 (Be quiet! BN141 350W), glaube nicht an einen defekt.
Mainboard ist eine Schwachstelle, dieses hier ist schon Ersatz (Biostar H81MHV3, die Sockel 1150 Dinger sind der letzte Schrott, aber dieses Exemplar scheint zu laufen). Das ersetzte Exemplar ist einen plötzlichen Kondensatortot gestorben.

Ich habe keine Empfangsprobleme! Es gibt nur ja oder nein.

Das mit dem Netzwerkreset per Script ist ein guter Ansatz, ich komme ja aus der Softwareeck Wink  . Werde mir mal ein Script schreiben, dass einen Ping beim VDR-Start macht und bei Fehlschlag ein Reset vom Netzwerk. Das könnte helfen...

Gestern ging der VDR bei jedem anschalten tadellos. Außerdem habe ich den Netceiver mal mit der letzten Firmware versorgt (auch schon ein paar Tage alt) und in diesem Zug die SD-Karte, wo die Software im Netceiver von geladen wird, getauscht.

Mein Ausbau mit 4xDVB-S2 und 2xDVB-S ist üppig, aber der Gigabit-Switch kommt damit gut klar. Hat aber auch 10Gbps Switching Capacity. Es werden aber auch nie alle 6 Tuner gleichzeitig benutzt. Fernsehkonsum (linear) ist bei uns definitv rückläufig. Könnte eigentlich die SD-Tuner mal ausbauen...

Und ja, der Netceiver ist zickig, sowohl mit Switches als auch mit Netzwerkkarten. Aber wenn es einmal richtig konfiguriert ist, dann läuft es (normalerweise) extrem stabil.

Gruß
Till

P.S.: Der 3.5er easyVDR mit Intel-Ausgabe gefällt mir recht gut.
Bildqualität ist zwar nicht das, was "damals ™" mit Xine und VDPau möglich war, aber Umschaltzeiten und Lauftext sind jetzt absolut wohnzimmertauglich!
Nvidia-Grafikkarte ist wohl keine Neue mehr nötig.
Ich bin auf den 4er gespannt, da werde ich die Tage mal testen müssen...
Haswell Pentium  | 32GB SSD + 2TB WD Green | NetCeiver 2xDVB-S2-Dual 1xDVB-S Dual | SoftHDDevice | Intel VAAPI
easyVDR 3.5
Zitieren
#6
Hi, 
V4 ist noch nicht wirklich wohnzimmertauglich. 
Da fehlt noch Feinschliff. 
Mfg Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, Mygica t230 Stick als Tuner, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1     -   v3.5-64
VDR2 in Rente
VDR3 in Rente
VDR4: MSI G31M2 v2, Intel E5200, 6" t6963c gLCD, 2GB, WD Red 4TB, 2x TT3200, ASUS GT730-SL-2GD3-BRK, mod. Digitainergeh.       -   v3.5-64
VDR5: GIGABYTE GA-G31M-S2L, Intel E5200, GT630 passiv, 2GB, 3TB, 6"  t6963c gLCD, mod. Digitainergeh.          -   v3.5-64
VDR6: MSI MS-7236, Intel E2140, GT630 passiv, 2GB, WD Green 2TB, 6" t6963c gLCD, 2x TT3200    -    v2.5-64
Hilfe gefällig? Dann brauchen wir ein easyInfo aus easyPortal!
Zitieren
#7
So, ich habe mal ein Logfile

Feb 15 20:20:32 Erster Start, hier geht es nicht
Feb 15 20:23:15 Netzwerk reset, hat auch nichts gebracht
Feb 15 20:26:02 Reboot, hier geht alles

Es sind viele Fehler im Log, "easyVDR vdr: video: display buffer empty, duping frame" kommt sicher vom fehlenden Signal.
"easyVDR atd[11303]: File a00012018a35e0 is in wrong format - aborting" ist vom Cron?

Im Fehlerfall ist der VDR auch nicht per Netzwerk erreichbar, das fehlende Signal also aus der Netzwerkecke. Was sonst noch so faul ist, weiß ich nicht.

Gruß
Till


Angehängte Dateien
.zip   syslog.zip (Größe: 134,88 KB / Downloads: 1)
Haswell Pentium  | 32GB SSD + 2TB WD Green | NetCeiver 2xDVB-S2-Dual 1xDVB-S Dual | SoftHDDevice | Intel VAAPI
easyVDR 3.5
Zitieren
#8
Update:
Ich habe 2 alte atd Jobs aus /var/spool/cron/atjobs gelöscht. Einer davon hat für die vielen Logeinträge gesorgt. Beide waren 0 byte groß, sprich leer

Heute mehrere male neu gestartet, lief jedes Mal.
Deinterlacer für SD habe ich jetzt von MotionCompensated auf MotionAdaptiv geändert. Sehe eh keinen Unterschied...

Mal sehen, wie es sich entwickelt.
Haswell Pentium  | 32GB SSD + 2TB WD Green | NetCeiver 2xDVB-S2-Dual 1xDVB-S Dual | SoftHDDevice | Intel VAAPI
easyVDR 3.5
Zitieren
#9
Moin,
danke für Deine Antworten Syslog usw.
Schön, daß du das Problem isoliert hast.

Was mir in den Syslogs auffällt 
Zeile 19693 mDNS  eth0. IPv6  (Reboot hier geht es)

Kann deine Hardware durchgängig IPv6?
Kann es eventuell auch an einem zu schnellen Systemstart liegen?
Irgendetwas Initialisiert oder Connected nicht sauber?
=> Mal Netzwerkverkehr analysieren.
Du hast mehrere male  neu gestartet. Warmstart? 12 Stunden gewartet?

Ich steh eher auf ältere Hardware.
Habe aber im Umfeld Leute die ähnliche Probleme haben.
Internet erst nach 5 Neustarts, (vergurkter) Rechner, alles ganz schnell und sofort, moderner Router (zerkonfiguriert).

SurfaceCleanerZ
Don't Panic. Gut Ding, braucht Weile.

Gruß
Markus

P.S.: Haut rein!
VDR1 easyVDR 08.6: P4 2,8 GHz mit TT-Premium SAT an Sony Röhre
VDR2 easyVDR 3.0: Medion MD8800 MS-7204 P4 3,4 GHz; 2GB DDR2; 2 TB  HD; LCDProc mit VFD Display; CTX944 Dual DVB-T/DVB-S; X11 Receiver; Medion FB; Nvidia GT210 an Hannspree 37" HD-Ready (1360x768); Sound: Kennwood  Digital Surround Receiver älter Optisch Digital vom MB
B-PLAN easyVDR 3.0: MSI G31M MS-7279 ver4 CPU Intel Core 2 Quad Q9300; 2GB DDR2; Edison Optimus DVB Combo; X11 Receiver; Medion FB; ASUSNvidia GT630
Test easyVDR 3.5: GA-H55M-UD2H Bios F11 TX7 LGA 1156 Intel Core i3-550 3,2 GHz 4M Cache 73W CPU Mark 2829 4 GB DDR3; 2 TB HD; ASUS GT720; X11 Receiver; Medion FB; Edison Optimus DVB Combo mit DVB-T2
Zitieren
#10
Guten Morgen Markus,

IPv6 wäre schon wichtig, denn der Netceiver macht ja einen IPv6 Multicast, um seine Daten los zu werden. Wenn das nicht geht, dann geht nix. Danke für den Tipp, das behalte ich auch mal im Auge.

Ich hatte schon VDRs, die schneller gebootet haben als der 3.5er (0.7 und 1.0). Aber Timing-Probleme in irgend einer Form würden das Problem auch erklären.

Gruß
Till
Haswell Pentium  | 32GB SSD + 2TB WD Green | NetCeiver 2xDVB-S2-Dual 1xDVB-S Dual | SoftHDDevice | Intel VAAPI
easyVDR 3.5
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste