Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
OSD ja, TV-Bild erst nur sporadisch, nach Rumprobieren gar nicht mehr
#1
Hallo und frohes Fest denen, die es feiern!
Ich hatte den VDR meiner Schwester zu Weihnachten Mainboard/CPU-technisch umgerüstet und das aktuelle easyVDR ISO frisch installiert. Es basiert jetzt auf ASRock Q1900M REV. 1.02 und den übernommenen Nvidia GT730 und Cine S2 TV-Karte.
Bei mir zuhause konnte ich mangels Sat-Anschluß nur Wiedergabe diverser Aufnahmen und anderen Medien testen und da lief das System 48 Stunden einwandfrei.
Nachdem ich das Teil bei Ihr im Wohnzimmer angeschlossen hatte ging auch erst alles, nach ein paar Tagen meldete sich meine Schwester aber bei mir, daß das System stehen bleiben würde und oftmals nach dem Hochfahren kein TV-Bild zu sehen ist, während das OSD geht, manchmal aber auch hängt.
Das alles war mit dem Cine Treiber. Nachdem ich nun die Kernel-Treiber, die Linux Media- und die experimentellen durchprobiert habe bekomme ich nun überhaupt nie mehr TV-Empfang. Die Tuner sind einfach nicht da, so daß ein einziger gesetzter Timer auch schon einen Timerkonflikt verursacht. Völlig tote Hose auch unter Signalinformationen. Im easyVDR Setup wird die Cine S2 aber richtig erkannt. Der TV-Anschluß ist ganz normal Astra 19.2 Grad Ost, kein Diseqc oder ähnliche Sonderdinge und pures Free-TV.
Da ich nun ratlos bin frage ich jetzt hier und hänge natürlich die easyinfo.zip an.
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand den entscheidenden Tip geben könnte.
Nun erstmal eine gute Nacht!


Angehängte Dateien
.zip   easyinfo.zip (Größe: 120,16 KB / Downloads: 2)
Gen2VDR V4 mit VDR 2.0.4 & XBMC 12.2 - Gigabyte MA785GT-UD3H - AMD Athlon II X2 240e - 4 Gb RAM - Ausgabe via MSI N220GT-MD1GZ mit softhddevice & vdpau - 19.2E & 28.2E Empfang via Linux4Media L4M-Twin S2 ver 6.5 - Intel X25-M 80 GB - 3 x Hitachi Deskstar 7K4000 - Medion X10 RF Remote Control 20016398

LinVDR Mahlzeit-ISO 4.0beta2 - Fujitsu Siemens Computers D1188 - Intel Pentium III EB 1000 Mhz - 256 Mb RAM - Ausgabe via Hauppauge WinTV Nexus-s Rev 2.2 - 19.2E & 28.2E Empfang via TT-Budget - Seagate 7200.10 IDE 750 Gb - PSone-Display - Medion X10 RF Remote Control 20016398
Zitieren
#2
Problem mit PCIe-MSI oder I2C,
die Kommunikation zwischen Bridge und den Tuner Modulen funzt nicht.

Google mal nach den Kerneloptionen, wie man MSI beim Laden des DVB-Treibers festlegt.
Du brauchst Hilfe? Wir brauchen Daten!
while (! asleep()) sheep++;
Zitieren
#3
Ein dickes Dankeschön für die schnelle Antwort!
Ich kam dadurch auf die scheinbar richtige Fährte.
In diesem Fall macht das ASRock Q1900M wohl Probleme bei C6/C7 Stromsparmodi. Ich habe jetzt im BIOS die entsprechende Option auf C1 gesetzt und prompt war der TV-Empfang wieder da. Treiber habe ich auf DD Cine belassen. Ich hoffe das war richtig. Meine Schwester wird die Sache jetzt ein paar Tage testen, ebenso ob das System nun auch aufwacht bei Timern.
Gen2VDR V4 mit VDR 2.0.4 & XBMC 12.2 - Gigabyte MA785GT-UD3H - AMD Athlon II X2 240e - 4 Gb RAM - Ausgabe via MSI N220GT-MD1GZ mit softhddevice & vdpau - 19.2E & 28.2E Empfang via Linux4Media L4M-Twin S2 ver 6.5 - Intel X25-M 80 GB - 3 x Hitachi Deskstar 7K4000 - Medion X10 RF Remote Control 20016398

LinVDR Mahlzeit-ISO 4.0beta2 - Fujitsu Siemens Computers D1188 - Intel Pentium III EB 1000 Mhz - 256 Mb RAM - Ausgabe via Hauppauge WinTV Nexus-s Rev 2.2 - 19.2E & 28.2E Empfang via TT-Budget - Seagate 7200.10 IDE 750 Gb - PSone-Display - Medion X10 RF Remote Control 20016398
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste