Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
VDRmanager ist nicht erreichbar
#1
Hallo,

Habe den VDRManager nach obigen (vorherigen gelöst Thread) und den üblichen Anleitungen eingerichtet.
easyVDR 3.5.02-stable (vor zwei Tagen frisch installiert)

Folgende Daten:


Code:
root@easyvdr:# cat /etc/vdr/plugins/plugin.vdrmanager.conf
-p 6420
-P password
# -c


root@easyvdr:# cat /var/lib/vdr/sysconfig | grep -i vdrmanager
PLUGINLIST=" \"-Pburn -t /media/easyvdr01/convert/tmp -d /media/easyvdr01/convert/tmp -i /media/easyvdr01/convert/iso\" \"-Pconflictcheckonly \" \"-Pdevstatus \" \"-Pdvdswitch -i /media/easyvdr01/convert/iso/\" \"-Pepgsearch \" \"-Pepgsearchonly \" \"-Pextrecmenu \" \"-Pfemon \" \"-Plive -p 8008 -i 0.0.0.0 --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages\" \"-Pmarkad \" \"-Pnordlichtsepg \" \"-Pquickepgsearch \" \"-Pstreamdev-server \" \"-Psysteminfo \" \"-Ptext2skin \" \"-Pvdrmanager -p 6420 -P password\" \"-Pskinsoppalusikka \""

##in der:
root@easyvdr:/var/lib/vdr# cat setup.conf | grep -i vdrmanager
## gibt es nichts mit vdrmanager

root@easyvdr:/var/lib/vdr# ps ax | grep -i manager
 3118 ?        Sl    34:33 /usr/bin/vdr --dirnames=,,1 -D0 -D1 --user=vdr --grab=/media/easyvdr01/photos --lib=/usr/lib/vdr/plugins -Pburn -t /media/easyvdr01/convert/tmp -d /media/easyvdr01/convert/tmp -i /media/easyvdr01/convert/iso -Pconflictcheckonly  -Pdevstatus  -Pdvdswitch -i /media/easyvdr01/convert/iso/ -Pepgsearch  -Pepgsearchonly  -Pextrecmenu  -Pfemon  -Plive -p 8008 -i 0.0.0.0 --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages -Pmarkad  -Pnordlichtsepg  -Pquickepgsearch  -Pstreamdev-server  -Psysteminfo  -Ptext2skin  -Pvdrmanager -p 6420 -P password  -Pskinsoppalusikka  -Psofthddevice  -f  -v vdpau -d :0   -a default   -w alsa-driver-broken    -Psetup --record=/usr/lib/vdr/easyvdr-recordingaction --video=/video0 --config=/var/lib/vdr --watchdog=500 --log=2 --epgfile=/var/cache/vdr/epg.data --port=6419 --shutdown=/usr/lib/vdr/easyvdr-shutdown.wrapper --no-kbd

root@easyvdr:~# cat  /var/lib/vdr/plugins/setup/vdr-setup.xml | grep manager
        <plugin name="vdrmanager" param="-p 6420 -P password" info="Android VDR-Manager" active="yes" />
        <plugin name="filebrowser" info="OSD-Dateimanager" active="no" />
        <plugin name="filebrowser-ehd" info="OSD-Dateimanager für eHD" active="no" />
        <plugin name="mediamanager" info="Erkennt automatisch CDs/DVDs im Laufwerk" active="no" />

Ich denke, das ist alles so, wie es sein soll(?).
Auch im OSM ist der VDRManager aktiviert, genauso wie im setup.

per netstat ist mir aufgefallen, dass der VDRManager Port 6420 nur an IPv6 gebunden war.
Also habe ich IPv6 deaktiviert, reboot, jetzt gibt es kein IPv6 mehr UND der Port 6420 ist jetzt gar nicht mehr offen.
Kapiere ich nicht: laut Prozessmanager ps läuft er doch ....???

Code:
root@easyvdr:~# netstat -tulpn |  grep 64
tcp        0      0 0.0.0.0:6419            0.0.0.0:*               LISTEN      5100/vdr     

Telnet bringt auf Port 6420 auch keine Verbindung zustande:
Code:
## ohne Port Angabe:
gerd@katapult:~$ telnet 172.21.8.18
Trying 172.21.8.18...
telnet: Unable to connect to remote host: Connection refused

## auf  gewünschten Port 6420:
gerd@katapult:~$ telnet 172.21.8.18 6420
Trying 172.21.8.18...
telnet: Unable to connect to remote host: Connection refused

## zur Kontrolle auf Port 8008 ->VDR-Live:
gerd@katapult:~$ telnet 172.21.8.18 8008
Trying 172.21.8.18...
Connected to 172.21.8.18.
Escape character is '^]'.

Ich bekomme keine Verbindung hin.
Jemand eine Idee?

grüße,
maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#2
Hallo,

telnet mit port
Code:
root@devuan:/home/wolfi# telnet 192.168.155.30 6420
Trying 192.168.155.30...
Connected to 192.168.155.30.
Escape character is '^]'.
^]
telnet> quit
Connection closed.

IPv6 aktiviert ...ohne geht es wohl nicht!
Code:
root@easy5:~# netstat -tulpn |  grep 64
tcp        0      0 0.0.0.0:6419            0.0.0.0:*               LISTEN      2938/vdr          
tcp6       0      0 :::6420                 :::*                    LISTEN      2938/vdr

Plugin vdrmanager schreibt nichts in die setup.conf ...Plugin hat keine Einstellungen.
Bei -P passwort kannst du ein persönliches Passwort wählen.

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#3
(27.10.2018, 18:14)mango schrieb: Hallo,

telnet mit port
Code:
root@devuan:/home/wolfi# telnet 192.168.155.30 6420
Trying 192.168.155.30...
Connected to 192.168.155.30.
Escape character is '^]'.
^]
telnet> quit
Connection closed.

IPv6 aktiviert  ...ohne geht es wohl nicht!
Code:
root@easy5:~# netstat -tulpn |  grep 64
tcp        0      0 0.0.0.0:6419            0.0.0.0:*               LISTEN      2938/vdr          
tcp6       0      0 :::6420                 :::*                    LISTEN      2938/vdr

Plugin vdrmanager schreibt nichts in die setup.conf ...Plugin hat keine Einstellungen.
Bei -P passwort kannst du ein persönliches Passwort wählen.

Gruss
Wolfgang
ja, so sah die Ausgabe vor der Deaktivierung von IPv6 bei mir auch aus.
Nur damit keine Missverständnisse entstehen: ich habe IPv6 deaktiviert, WEIL der VDRManager nicht erreichbar war und als Fehleranalyse...
Dass ich jetzt als Lösung IPv6 wieder einschalten soll, wird mir wenig helfen befürchte ich. Es leuchtet mir auch nicht ein, in einem Netz, in dem (fast) kein IPv6 läuft
Nochmal: das war ja der Zustand unter dem es bereits nicht lief. Und am Android habe ich auch kein IPv6 - oder ist das mitlerweile anders?
EDIT: klar, hätte ich mir denken können: auf dem Android läuft sehr wohl IPv6.
Trotzdem macht es für die Kommunikation zum VDRmanager für mich keinen Sinn, auf dem easyVDR System IPv6 aktiviert zu haben: ich trage doch schließlich die IPv4 Adresse ein...

Kann es sein, dass vom easyVDR System ungewollt auf TLS oder eine vergleichbare verschlüsselte Verbindung gesetzt wird?

Grüße,
 maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#4
Hallo,

(27.10.2018, 20:47)maxprox schrieb: Kann es sein, dass vom easyVDR System ungewollt auf TLS oder eine vergleichbare verschlüsselte Verbindung gesetzt wird?
nein ...ohne selbst Hand anzulegen macht easyVDR da nichts!

Hast du schon den Kommentar # entfernt?
Code:
#0.0.0.0/0            # any host on any net (DON'T DO THAT! USE AUTHENTICATION)
Datei "/etc/vdr/svdrphosts.conf & /etc/vdr/plugins/streamdevhosts.conf"
VDR vor dem editieren zuerst stoppen.
..mehr Ideen hab ich jetzt nicht.

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#5
HI, Wolfgang,

(ja, 0.0.0.0 ist offen in beiden Dateien)
ich sehe gerade, dass ich ich per Android auch nicht mehr auf meine Freigaben komme.
Wir haben die letzten Wochen unser kleines Netz sicherheitstechnisch in vier VLANs aufgeteilt,
bevor ich jetzt weiter am VDRAdmin rum mache, muss das erst mal alles abgeschlossen und getestet sein,
danke für die Hilfe.
Ich melde mich wieder... dauert aber ein paar Tage,

maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#6
Hallo,

okay, wir haben jetzt die Netzgeschichte überprüft und angepasst usw. ssh geht, SMB geht usw.
ABER der vdrmanager funktioniert nicht. Ich komme nicht drauf.
Habe jetzt den vdr-plugin-vdrmanager de- und wieder installiert:
Code:
apt remove vdr-plugin-vdrmanager
apt install vdr-plugin-vdrmanager
Noch mal die Aktivierung im setup überprüft, auch der Prozess läuft:
Code:
ps ax | grep manager
   78 ?        S<     0:00 [charger_manager]
1497 ?        S      0:00 /usr/sbin/dnsmasq --no-resolv --keep-in-foreground --no-hosts --bind-interfaces --pid-file=/run/sendsigs.omit.d/network-manager.dnsmasq.pid --listen-address=127.0.1.1 --conf-file=/var/run/NetworkManager/dnsmasq.conf --cache-size=0 --proxy-dnssec --enable-dbus=org.freedesktop.NetworkManager.dnsmasq
......
  -Pvdrmanager -p 6420 -P password  
.......
Oder gibt es noch ein Prozess der zu überprüfen ist?

Kann bitte man jemand, bei dem der vdrmanager auf dem Android läuft, die Ausgabe von:
Code:
netstat -tulp | grep 6420
posten?


Oben habe ich ja schon alle gemachten Einstellungen gepostet, meines Erachtens sind alle Einstellungen so wie sie sollen,
ich bekomme einfach keine Verbindung hin.
Hat noch jemand eine Idee?

Grüßen,
 maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#7
Hallo,

(09.11.2018, 17:10)maxprox schrieb: Kann bitte man jemand, bei dem der vdrmanager auf dem Android läuft, die Ausgabe von:
Code:
netstat -tulp | grep 6420
posten?
Code:
root@easy5:~# netstat -tulp | grep 6420
tcp6       0      0 [::]:6420               [::]:*                  LISTEN      2957/vdr
Code:
root@easy5:~# netstat -tulpn |  grep 64
tcp        0      0 0.0.0.0:6419            0.0.0.0:*               LISTEN      2957/vdr        
tcp6       0      0 :::6420                 :::*                    LISTEN      2957/vdr

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#8
(09.11.2018, 18:08)mango schrieb: Hallo,

Code:
root@easy5:~# netstat -tulp | grep 6420
tcp6       0      0 [::]:6420               [::]:*                  LISTEN      2957/vdr
Code:
root@easy5:~# netstat -tulpn |  grep 64
tcp        0      0 0.0.0.0:6419            0.0.0.0:*               LISTEN      2957/vdr        
tcp6       0      0 :::6420                 :::*                    LISTEN      2957/vdr
Gruss
Wolfgang

HI Wolfgang und danke,

ich kapier das überhaupt nicht. Bei dir läuft der vdrmanager? auf Port 6420 im Android?
Der kann auf den Android gar nicht standardmäßig ohne weitere Konfiguration auf tcp version 6 funktionieren.
Oder ich habe da was grundsätzlich nicht verstanden Huh

maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#9
Hallo,

(09.11.2018, 19:36)maxprox schrieb: Der kann auf den Android gar nicht standardmäßig ohne weitere Konfiguration auf tcp version 6 funktionieren.
bei mir
"/etc/vdr/svdrphosts.conf & /etc/vdr/plugins/streamdevhosts.conf"
Code:
0.0.0.0/0            # any host on any net (DON'T DO THAT! USE AUTHENTICATION)
Symlinks zeigen nach
Code:
/var/lib/vdr/plugins/streamdev-server/streamdevhosts.conf -> /etc/vdr/plugins/streamdevhosts.conf
/var/lib/vdr/svdrphosts.conf -> /etc/vdr/svdrphosts.conf

Auf Smartphone VDR-Manager -> Einstellungen -> VDR-Geräte
Name des Geräts(easyVDR)
VDR-Rechner(IP von VDR eintragen)
VDR Plugin Port(default 6420)
VDR Plugin Passwort(dein passwort das in der vdr-setup.xml/sysconfig steht -P xxxx)
Live TV
Stream-Port(default 3000)
Streaming von Aufzeichnungen auf ja stellen(haken setzen)
Streamingmethode hier VDR streamdev plugin wählen
SVDRP Port(Default 6419)
mehr war nicht nötig in den Einstellungen. ...als Player ist MPV installert!

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#10
Moin

Meine Lösung für das Problem war ...
Feste IP Adresse des VDR in der FritzBox  !
( eventuell Port Freigabe )

Wilhelm
SW: easyVDR 3.5.0.2. ASRock Q1900M  4Gb. Festplatte:
KINGSTON SA400S3  Grafikkarte:
NVIDIA Corporation GK208 [GeForce GT 720] (rev a1) ZOTAC

TV-Karte DVBSKy S952 T982 SaTiX
Zitieren
#11
Hallo,
(10.11.2018, 08:02)Dachs schrieb: Feste IP Adresse des VDR in der FritzBox  !
nur wenn am VDR dhcp gewählt wurde.

(10.11.2018, 08:02)Dachs schrieb: Moin
( eventuell Port Freigabe )
nur nötig wenn von aussen Zugriff auf VDR-Manager.(dyn ip)

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#12
@Wolfgang,
danke noch mal für die Zusammenfassende Darstellung,
in der Tat in den beiden Dateien:
Code:
vim /var/lib/vdr/plugins/setup/vdr-setup.xml
vim /var/lib/vdr/sysconfig
fehlten teilweise die Einträge für Port u. Passwort (-p 6420 -P changeit)
diese habe ich korrigiert. (hatte noch mal ein "setup-first" durchgefürt)

Alle weiteren oben angegebenen Links und Einträge sind richtig
Das Plugin taucht - wie oben gezeigt - im Linux Prozess manager (ps ax) auf.
Ich komme mit den Smartphone per ssh auf den easyvdr als auch per Browser auf den VDR Live
VDRmanager kann aber doch nicht funtionieren, wenn easyvdr den Port 6420 nicht unter TCPv4 anbietet
EDIT:
habe zum Test die Android App "AndroVDR", die als Fernbedienung nutzbar ist und auf Port 6419 arbeitet, installiert.
Die Funktioniert.

@Wilhelm
Was zeigt denn bei dir der Befehl:
Code:
netstat -tulpn
an?
und/oder der Befehl:
Code:
netstat -tulpn | grep 64


Grüße,
 m.
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#13
@maxprox,

(10.11.2018, 18:20)maxprox schrieb: VDRadmin kann aber doch nicht funtionieren, wenn easyvdr den Port 6420 nicht unter TCPv4 anbietet
stehen die Parameter auch in der sysconfig hinter -Pvdrmanager??
Code:
-Pvdrmanager -p 6420 -P<dein Passwort>

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#14
soll doch so aussehen oder?

Code:
root@easyvdr:~# cat /var/lib/vdr/sysconfig | grep -i -C2 manager
#

PLUGINLIST=" \"-Pdevstatus \" \"-Pdvdswitch -i /media/easyvdr01/convert/iso/\" \"-Pepgsearch \" \"-Pextrecmenu \" \"-Pfemon \" \"-Plive -p 8008 -i 0.0.0.0 --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages\" \"-Pmarkad \" \"-Pstreamdev-server \" \"-Psysteminfo \" \"-Ptext2skin \" \"-Ptvguide -e /var/cache/vdr/epgimages/\" \"-Ptvonscreen --logos /usr/share/vdr-plugin-tvonscreensd/tv-logos -v /etc/vdr/vdradmin/vdradmind.at\" \"-Ptvonscreensd --logos /usr/share/vdr-plugin-tvonscreensd/tv-logos -v /etc/vdr/vdradmin/vdradmind.at\" \"-Pvdrmanager -p 6420 -P myPW\""
NOAD="Online nur Live Aufnahmen"
NOAD_PARALLEL="no"
--
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#15
Hallo,

hast du es schonmal mit einem anderen Port versucht? z.B 22655
den Port auch im VDR-Manager(Android) einstellen. Da die FB von VDR-Manager ja funktioniert
ist das Verhalten sehr dubios..Mal abwarten wie die Ausgaben von Wilhelm sind!

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#16
ja, ich sehe das so, dass die Übergabe des Ports 6420 zum System nicht funktioniert.

an welcher Stelle wird den den Port 6419 eingestellt?
der zu folgenden Ausgaben führt:

Code:
root@easyvdr:~# netstat -tulpn | grep 6419
tcp        0      0 0.0.0.0:6419            0.0.0.0:*               LISTEN      3150/vdr    

root@easyvdr:~# ps ax | grep -i 6419
...
    -Psetup --record=/usr/lib/vdr/easyvdr-recordingaction --video=/video0 --config=/var/lib/vdr --watchdog=500 --log=2 --epgfile=/var/cache/vdr/epg.data --port=6419 --shutdown=/usr/lib/vdr/easyvdr-shutdown.wrapper --no-kbd
...
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#17
Hallo,

(10.11.2018, 19:14)maxprox schrieb: an welcher Stelle wird den den Port 6419 eingestellt?
dies ist der default Port den svdrp(VDR) vorgibt. Sehr viele Plugins und Addons sind auf diesen Port eingestellt.
Wird der Port geändert funktionieren diese nicht mehr!
Geladen wird der Port aus der "/usr/lib/vdr/easyvdr-config-loader"
Code:
# Default port for SVDRP
SVDRP_PORT=6419

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#18
Hallo
netstat -tulpn | grep 64
Zeigt

TCP 0 0 0.0.0.0:6419 0.0.0.0:*
2705/VDR
tcp6. 0 0 :::6420

Wie bekomme ich die Anzeige per copy hier rein ?
Wilhelm
SW: easyVDR 3.5.0.2. ASRock Q1900M  4Gb. Festplatte:
KINGSTON SA400S3  Grafikkarte:
NVIDIA Corporation GK208 [GeForce GT 720] (rev a1) ZOTAC

TV-Karte DVBSKy S952 T982 SaTiX
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste