Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Headless Server Virtualisiert, welche Karten TV/Ausgabe
#1
Hallo Ihr Lieben,

mein easyVDR läuft jetzt seit einigen Jahren problemlos virtualisiert unter Proxmox,
realisiert mit einer durchgereichten TT S2-6400 DVB-S2 FullFeatures Karte, an der per 7m HDMI Kabel vom Server im Keller zum TV im Wohnzimmer der HD Stream übertragen wird - läuft....
(Stichworte: pci passthrough Headless Server)

Jetzt muss ein neuer Server her, der nur zwei Höheneinheiten hoch ist.
Da bekomme ich die TT S2-6400 DVB-S2 nicht mehr rein.Die wechselt per Ebay den Besitzer.
An diesem Server hängt im Betrieb kein Monitor, läuft alles über ssh => headless!

Hier brauche ich eure Hilfe, weil ich mit Alternativen zur FF TT-S2-6400  noch keine Erfahrung habe.
(Systemleistung ist kein begrenzender Faktor, PCIe x1 x4 x16 ist noch genug frei)

Bekomme ich mit zB einer aktuellen Digital Devices CineS2, Dual Tuner DVB-S2 card, die gleichen Satelliten-HD-Digital Sender rein? (Ich guck nur überwiegend öffentlich Rechtliche HD-Sender über Schüssel) Und bedient mit zB einer Lgitech Harmony? Gibt es eine sinnvollere, VDR-kompatiblere Alternative?

Wie bekomme ich das Bild -möglichst wieder per HDMI- zum TV?
Kommen hier die empfohlenen "NVidia GeForce mit VDPAU" Karten zum tragen? zB die günstigen passiv Karten, die in mein 2HE Gehäuse passen würden und ich sofort erhältlich hätte, wären zB: Palit GT710 2048MB,PCI-E,HDMI,passiv; oder Gigabyte G210 N210SL-1GI; oder MSI GT710-2GD3H/LP 2048MB LowProfile

Bekomme ich damit mein Digital-HD Signal über HDMI hoch zum TV, in der Qualität wie mit der TT S2-6400 DVB-S2?


Grüße aus Norhessen,
 maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#2
HI maxl
Nvidia GT 710 --> 730 PCI-e Low Profil ist OK mit Treiber Nvidia 3.70 im VDRSetup keine Probleme ..laufen ootb
Full HD Bild auf dem TV 1920 x 1080p geht ohne Probleme..
Musst nur auf die breite des passiver Grafikarten-Kühlers achten, nicht das sie Dir einen
benötigten Steckplatz belegt. Bei der OSD Skinauswahl hast Du mit der Nvidiagrafikkarte mehr möglichkeiten
sprich Skindesigner , estuary4Vdr usw.
Satkarten ; Cine S2 ist eine gute Wahl es geht aber auch TT S2 1600 PCI nicht ganz so teuer
TBS S2 PCI-e Satkarten laufen auch sehr gut Typ: 6920 ,6922 ,6982 Dual
oder eine DVBSky S952 Twin PCI x1 alles Low Profil Satkarten..
Manche Satkarten gibt es leider nicht mehr neu..

Gruß Oberlooser
Test-VDR : Digitainer I Gehäuse - ASRock A75M-HVS Board - AMD A4 3300 FM1 CPU - 2x1GB DDR3 RAM - MSI GT 710 PCI-e HDMI - TT S2 1600 PCI + Skystar 2.6D - 1TB W.D. Green HDD - Sony Optiarc DVD - CIR Nuvoton mit SMK RC6 MCE 50GB Fernbedienung - EasyVDR 3.5-64 Stable  - Softhddevice mit Pulseaudio und estuary4vdr OSD - Kodi 17.6 Final mit Confluence Skin
VDR-Client,s : Media MVP Scart, VIP BOX 1903, 1910 , EasyStream 0.6-18 für WIN 10, Raspberry PI 3 mit OpenElec 7.01 und TotalControl FB Code 0104 Lirc an Tsop 31238
Zitieren
#3
Hi Oberlooser,
 
auch noch so späht am Start!
Super mit der Info komme ich weiter!

So wie ich das sehe, fehlt mir bei der Kombi noch die IR / Fernbedienungsoption.
Bisher lief das über den direkt an der TT-6400 angeschlossenen IR Emfpänger und einem billigen Funkt-IR Extender/Repeater Kombi.
(easyVDR Server - zum TV - ist zwei Zimmer/Decken entfernt ca. 6-8m)
Kannst du mir hier noch eine Alternative empfehlen? ich will nicht löten ;-)

Funktionieren diese IRTrans Teile zuverlässig mit dem easyVDR?
Und habe ich das richtig verstanden, das ich die IR-Signale per LAN Kabel zum easyVDR Server bringen kann?
Sorgen dabei auch nicht für 24/7 Ethernet Päckchen im Millisekundenbereich, also kein LAN Störsender?

Grüße,
 maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#4
(13.09.2018, 01:26)maxprox schrieb: Funktionieren diese IRTrans Teile zuverlässig mit dem easyVDR?
Und habe ich das richtig verstanden, das ich die IR-Signale per LAN Kabel zum easyVDR Server bringen kann?
Sorgen dabei auch nicht für 24/7 Ethernet Päckchen im Millisekundenbereich, also kein LAN Störsender?

Moin, hier gibt's leider ein Problem. Ja er funktioniert in easyVDR2.x-3.5 zuverlässig, aber im Moment nur über USB. Ich habe 2 im Gehäuse fest verbaute am laufen. Die LAN Variante haben wir nie versucht einzubauen, da bisher keiner einen mit LAN hatte. 

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
#5
[/quote]

Moin, hier gibt's leider ein Problem. Ja er funktioniert in easyVDR2.x-3.5 zuverlässig, aber im Moment nur über USB. Ich habe 2 im Gehäuse fest verbaute am laufen. Die LAN Variante haben wir nie versucht einzubauen, da bisher keiner einen mit LAN hatte. 

Gruß Aaron
[/quote]

Hallo Aaron,

du meinst dieses IRTrans USB Fertiggerät? was meinst du, wie lang das USB-Verbindungskabel sein kann?
Fünf Meter reichen bei mir nicht, es müssen ca. 7,5 m sein. Da wird's bei USB wohl knapp.
Hat nicht jemand ein längeres USB Kabel oder -Verlängerung rumfliegen und kann mal testen?
Alternativ könnte ich ja auch die bereits vorhandene (billige) Funkübertragung weiter für die Strecke zum Keller-Serverraum nehmen.

Alternative2: ich sehe gerade, dass es auch einen IRTrans RS232 gibt mit einem 10 m Verlängerungskabel als Zubehör. Das würde also die Strecke leicht überbrücken. Nur, ich bekomme den RS232 Anschluss nicht mehr durch den Kabelkanal, da müsste ich doch wieder löten :-(
Funktioniert die RS232 Lösung technisch, Installations- und kompatibilitäts-mäßig?

Grüße,
maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#6
Zitat:du meinst dieses IRTrans USB Fertiggerät? was meinst du, wie lang das USB-Verbindungskabel sein kann?
Fünf Meter reichen bei mir nicht, es müssen ca. 7,5 m sein. Da wird's bei USB wohl knapp.
Jaein, ich hab mir vor Jahren mal 2 Media Center Gehäuse besorgt, wo die IrTrans als Platinenform fest verbaut gewesen sind. Beide sind am USB angeschlossen.

USB auf ü5 Meter verlängern ist nicht sehr klug, da dann die Spannung der Daten in den Keller gehen würden.
Die LAN Variante hat mich auch schon immer interessiert, kann ich jedoch leider nicht testen, da mir die Hardware fehlt.
Zitat:Funktioniert die RS232 Lösung technisch, Installations- und kompatibilitäts-mäßig?
Im Moment gilt hier das gleiche wie für LAN.

Wenn man mal wüsste, wie der IrTrans am LAN identifiziert wird, könnte man da sicher auch was umbauen und es implementieren.


Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
#7
Hi  
Ob die Nvidia virtualisiert geht hat ihm keiner beantwortet  

Mfg Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, Mygica t230 Stick als Tuner, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1     -   v3.5-64
VDR2 in Rente
VDR3 in Rente
VDR4: MSI G31M2 v2, Intel E5200, 6" t6963c gLCD, 2GB, WD Red 4TB, 2x TT3200, ASUS GT730-SL-2GD3-BRK, mod. Digitainergeh.       -   v3.5-64
VDR5: GIGABYTE GA-G31M-S2L, Intel E5200, GT630 passiv, 2GB, 3TB, 6"  t6963c gLCD, mod. Digitainergeh.          -   v3.5-64
VDR6: MSI MS-7236, Intel E2140, GT630 passiv, 2GB, WD Green 2TB, 6" t6963c gLCD, 2x TT3200    -    v2.5-64
Hilfe gefällig? Dann brauchen wir ein easyInfo aus easyPortal!
Zitieren
#8
(13.09.2018, 19:28)SurfaceCleanerZ schrieb: Hi  
Ob die Nvidia virtualisiert geht hat ihm keiner beantwortet  

Mfg Stefan

HI Stefan,

hat "er" auch nicht gefragt ;-))
nee, dieses Virtualisierungszeug übernehme ich selbst, das läuft, denke ich.
Habe zwar in der Tat noch keine Grafikkarte selbst durchgereicht, das ist im Prinzip auch nicht anders, wie USB oder die TV-Karte.
Finde aber eher spannend, hier zu experimentieren, da ich beruflich mit Proxmox arbeite,
siehe auch : proxmox.com/wiki/Pci_passthrough
Wenn ich das alles in die Tat umgesetzt habe, kann ich gerne schreiben wie...

Grüße,
maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#9
Hi

Baut das auf Libvirt auf? Ich nehme immer Virtmanager, funktioniert gut.
Hardware durchreichen hatte ich mal mit Xen versucht, war aber eine wackelige Geschichte.
Ist aber schon einige Jahre her.

Gruß
Bleifuss
Produktiv-VDR:
Board GA H77-DS3H, Intel Intel® Core™ i5-3470, Cine S2 DVB, WD 3TB Green, WDC WD20EARS-00J  2TB, Geforce 750Ti oder Intel HD
Easyvdr 3.0
Zitieren
#10
Hi all,

nach dem ich nun Beispiele für die TV- und Grafikkarte  habe
TV: zB Cine S2, und das was Oberloser obern schreibt
Grafik: Nvidia GT 710
habe, suche ich immer noch eine Lösung für die Fernbedienung,
wohlgemerkt vom Serverkeller durch zwei Decken nach oben ins Wohnzimmer
Wenn's nicht nötig ist möchte ich für IR Lösung keine 100 und mehr Euro ausgeben.

Eigentlich müsste doch diese Kombi gut und günstig sein:
=> dieser LIRC kompatibler Empfänger, RS232 IR Receiver müsste doch zum easyVDR auch kompatibel sein - oder?
(kostet keine 20 Euro)
Eine funktionierende IR Funkverlängerung "MARMITEK IR-Funkübertragungssystem" habe ich bereits,
Alternativ finde ich das hier auch ganz spannend, das würde das Signal über das bereits verlegte 7,5 m HDMI Kabel in den Keller bringen: Infrarot Remote Verlängerung Kabel Extender Empfänger Sender IR Repeater HDMI

Noch mal die Fragen:
- obiger RS232 IR Receiver sollte doch den easyVDR zum Umschalten überreden können?
- was haltet ihr von dieser IR Verlängerung

Grüße,
maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#11
(13.09.2018, 21:01)Bleifuss2 schrieb: Hi

Baut das auf Libvirt auf? Ich nehme immer Virtmanager, funktioniert gut.
Hardware durchreichen hatte ich mal mit Xen versucht, war aber eine wackelige Geschichte.
Ist aber schon einige Jahre her.

Gruß
Bleifuss

Nöö, baut nicht auf dieses redhat-mäßige Libvirt auf und Xen war früher mal insbesondere bei dem PCI passthrough vorne, heute ist das wohl nicht mehr der Fall.
Das baut grundsätzlich auf KVM (im Linux Kernel integrierte Virtualisierung) und den QEMU Emulator, der also die virtuelle Umgebung vorgaukelt und drum rum haben die Proxmox Entwickler (Österreicher) eine hervorragende Web-Management Oberfläche gebaut.
siehe https://pve.proxmox.com/wiki/Main_Page und https://pve.proxmox.com/wiki/Pci_passthrough
Wenn man auf seiner Maschine schnell mal was virtualisieren will geht sicher kein Weg an Virtualbox vorbei. Die Proxmox Server sind grundsätzlich headless Debian Linux Server. Auch wenn Proxmox schon für eine einzige VM (virtual machine) Sinn machen kann (sowas habe ich u.a. auch im produktiven Einsatz), geht Proxmox bis zum hochverfügbaren Cluster aus zB drei gespiegelten Servern mit unzähligen VMs. Ich bin absoluter Fan von dieser Lösung.
Wenn man dann noch mit dem ootB enthaltenen ZFS Dateisystem rumspielt und dessen Vorteile, Raid-Funktion, Snapshots usw. kennenlernt, gibt's für Virtualisierung keine Alternative mehr. Bei allen von mir betreuten Servern läuft mittlerweile eine Proxmox Maschine mit ZFS Raid, meistens Raid10, auf denen ich die gewünschten Server als VM zur Verfügung stelle.

Grüße,
gp
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#12
Hi Max
Bei mir zu Hause habe ich einen Philips SBC VL1100 TV Link Funk Transmitter und Empfänger
Mit dem übertrage ich nur das Fernbedienungs Signal zu meinen zwei Zimmer weiter
entfernten VDR Server. Hat den vorteil das ich jeden IR Empfänger mit einer Empfangsdiode ( TSOP )
damit steuern kann. Egal ob ich jetzt einen STM32 , CIR oder Atric seriellen Empfänger oder nur einen seriellen Empfänger
am 9 poligen ATX Port verwende. Bild und Ton habe ich mit dem VL1100 nicht übertragen , das hat mich nicht richtig überzeugt. ( Störungen )
Aktuell ist ja der STM32 USB Empfänger von jrie im VDR-Portal sehr angesagt. Damit kannst Du auch den VDR Server
auch einschalten. Funktioniert auch ootb mit EasyVDR . Frage ist nur ob das Philips Set noch Lieferbar ist und wo.. Was es gekostet hat weiß ich auch nicht mehr.
Als Fernbedienung nutze ich eine Harmony 300 mit MS_MCE Code. Als Ersatz Fernbedienung nutze ich noch mehrere
SMK RC6 MCE 50GB ( Gibt es in der Bucht ) Fernbedienungen mit dem gleichen Code bzw im EasyVDR Setup die SMK . Denn dort ist sie auch gelistet
Beide Fernbedienungen laufen mit dem gleichen Orginal MS MCE Code ootb.
PS: Habe etwas gefunden..
https://www.vdr-portal.de/forum/index.ph...nschalter/
https://www.ebay.de/itm/PHILIPS-Wireless...SwBXhbKKRw
https://www.ebay.de/itm/smk-rc6-fernbedi...xyHslQ5yJk
Gruß Helmut
Test-VDR : Digitainer I Gehäuse - ASRock A75M-HVS Board - AMD A4 3300 FM1 CPU - 2x1GB DDR3 RAM - MSI GT 710 PCI-e HDMI - TT S2 1600 PCI + Skystar 2.6D - 1TB W.D. Green HDD - Sony Optiarc DVD - CIR Nuvoton mit SMK RC6 MCE 50GB Fernbedienung - EasyVDR 3.5-64 Stable  - Softhddevice mit Pulseaudio und estuary4vdr OSD - Kodi 17.6 Final mit Confluence Skin
VDR-Client,s : Media MVP Scart, VIP BOX 1903, 1910 , EasyStream 0.6-18 für WIN 10, Raspberry PI 3 mit OpenElec 7.01 und TotalControl FB Code 0104 Lirc an Tsop 31238
Zitieren
#13
(13.09.2018, 22:10)Oberlooser schrieb: Hi Max

....
Aktuell ist ja der STM32 USB Empfänger von jrie im VDR-Portal sehr angesagt. Damit kannst Du auch den VDR Server
auch einschalten. Funktioniert auch ootb mit EasyVDR .
Als Fernbedienung nutze ich eine Harmony 300 mit MS_MCE Code. Als Ersatz Fernbedienung nutze ich noch mehrere
SMK RC6 MCE 50GB ( Gibt es in der Bucht )
...
Gruß Helmut

Hallo Helmut,
ja klasse, jetzt habe ich wieder eine ziemlich vollständige Vorstellung wie der neue easyVDR unter Proxmox aussehen und funktionieren sollte/könnte... schön.
Hab' mich gleich mal im VDR-Portal angemeldet und jrie gefragt, ob er noch so ein Teil hat. Er schreibt, dass er erst mal eine Hardware Pause machen will und nur noch die Restbestände verkauft. schauen wir mal.

Immer wieder schön, hier so viel Unterstützung zu bekommen

Grüße,
gerd
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#14
Hi

Libvirt baut auf KVM/Quemu auf, Und ja ich nutze auch ZFS, ist aber Ubuntu Server.
Wobei es bei mir nur Daten und VM Server ist. Nutz du dann auch Spice für die Darstellung?
Oder eher VNC, oder gibt es was besseres, ich bin mit beidem nicht ganz glücklich.

Zu RS232 das normale würde ich sagen kein Problem, da das ganze aber ja kein Standard RS232 ist habe ich keine Ahnung wie lange das Kabel sein darf. Ein RS323 Empfänger (Hombrew) geht (mit Easy VDR), Ich habe auch mit KVM Erfahrung da funktioniert RS232 gut, aber ich kenne es nur mit Standrad Protokollen (Siemens S5, Laborgeräte usw. Baudrate Max19200 was schnelleres hatte ich ncoh nicht), ob das beim IR Protokoll auch so funktioniert keine Ahnung.

Und ob es bei Easyvdr V4 OTB mit Seriell läuft weiß ich auch nocht nicht, gehen tut es aber bisher nur manuell eingerichtet.

Grüße
Bleifuss
Produktiv-VDR:
Board GA H77-DS3H, Intel Intel® Core™ i5-3470, Cine S2 DVB, WD 3TB Green, WDC WD20EARS-00J  2TB, Geforce 750Ti oder Intel HD
Easyvdr 3.0
Zitieren
#15
Hi  
Von RS232 gibt es doch die Langstreckenvariante. Aber auch das normale sollte mit geschirmtem Kabel möglich sein. 

Generell würde ich lieber ne Gt630 oder 730 nutzen . Oder eine zukunftssichere gt1030. Die Kann DVB-T2 und UHD(mit experimentellem Plugin)  
Mfg Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, Mygica t230 Stick als Tuner, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1     -   v3.5-64
VDR2 in Rente
VDR3 in Rente
VDR4: MSI G31M2 v2, Intel E5200, 6" t6963c gLCD, 2GB, WD Red 4TB, 2x TT3200, ASUS GT730-SL-2GD3-BRK, mod. Digitainergeh.       -   v3.5-64
VDR5: GIGABYTE GA-G31M-S2L, Intel E5200, GT630 passiv, 2GB, 3TB, 6"  t6963c gLCD, mod. Digitainergeh.          -   v3.5-64
VDR6: MSI MS-7236, Intel E2140, GT630 passiv, 2GB, WD Green 2TB, 6" t6963c gLCD, 2x TT3200    -    v2.5-64
Hilfe gefällig? Dann brauchen wir ein easyInfo aus easyPortal!
Zitieren
#16
(14.09.2018, 17:29)SurfaceCleanerZ schrieb: Hi  
Von RS232 gibt es doch die Langstreckenvariante. Aber auch das normale sollte mit geschirmtem Kabel möglich sein. 

Generell würde ich lieber ne Gt630 oder 730 nutzen . Oder eine zukunftssichere gt1030. Die Kann DVB-T2 und UHD(mit experimentellem Plugin)  
Mfg Stefan

Hallo Stefan,

danke für den Tipp.
Kannst du mir gerade noch ein Link geben, wo es die IR -RS232 Empfänger Teile noch gibt? Oder wie die genau heißen?
Ich finde die auf die schnelle nicht mehr, obwohl ich so was vor Jahren schon mal im Einsatz hatte.
EDIT: für alle die hier mitlesen:
eine weitere Quelle für kompatible IR -RS232 Empfänger ist atric.de
(wie oben schon mal erwähnt, ich hatte zuerst die Seite nur überflogen und mich am Begriff IR-Einschalter gestört, den Proxmox Server will ich sicher nicht damit Ein- oder Ausschalten ;-) und jetzt erst gecheckt, dass das ja auch komplette IR-Empfänger sind...

Auch das mit der Grafik ist sicher 'ne gute Idee, wenn ich sehe wie lange bei mir die Laufzeiten des Systems ist.
ZB eine Gigabyte GT1030 N1030SL-2GL kostet etwa 30-40 Euro mehr, wenn sich das lohnt? Hierüber wird nur zum TV gestriemt, da hängt nicht mal ein Monitor dran.

Ansonsten hätte ich nämlich die PNY GeForce GT 710 Low Profile 1GB DDR3 genommen, die gibt es gerade beim MediaMarkt online für 42 Euro mit 2x LowProfile Blechen, die ich ja auch brauche.
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#17
(14.09.2018, 08:30)Bleifuss2 schrieb: Hi

Libvirt baut auf KVM/Quemu auf, Und ja ich nutze auch ZFS, ist aber Ubuntu Server.
Wobei es bei mir nur Daten und VM Server ist. Nutz du dann auch Spice für die Darstellung?
Oder eher VNC, oder gibt es was besseres, ich bin mit beidem nicht ganz glücklich.

Zu RS232 das normale würde ich sagen kein Problem, da das ganze aber ja kein Standard RS232 ist habe ich keine Ahnung wie lange das Kabel sein darf. Ein RS323 Empfänger (Hombrew) geht (mit Easy VDR), Ich habe auch mit KVM Erfahrung da funktioniert RS232 gut, aber ich kenne es nur mit Standrad Protokollen (Siemens S5, Laborgeräte usw. Baudrate Max19200 was schnelleres hatte ich ncoh nicht), ob das beim IR Protokoll auch so funktioniert keine Ahnung.

Und ob es bei Easyvdr V4 OTB mit Seriell läuft weiß ich auch nocht nicht, gehen tut es aber bisher nur manuell eingerichtet.

Grüße
Bleifuss

Hallo Bleifuss,

erst mal die gleiche Frage wie oben, hast du noch eine Info wo ich zZ ein passenden IR -RS232 Empfänger her bekomme?
EDIT: das hat sich also erledigt.

Zitat:Nutz du dann auch Spice für die Darstellung?

Oder eher VNC, oder gibt es was besseres, ich bin mit beidem nicht ganz glücklich.

weder noch und sowohl als auch ;-)
für den easyvdr nutze ich gar kein GUI außer TV und die Weboberfächen, ansonsten ssh.
Für Windows VMs nutze ich noVNC nur in Notfällen, ansonsten RDP, auch weil bei Windows Sever dann bis zu drei Verbindungen gleichzeitig laufen, mit Spice experimentiere ich noch und für remote Linux GUI nutze ich X2Go.
Übrigens für die sehr miserable Mausunterstützung bei VNC oder noVNC über Proxmox, gibts einen leider aufwendigen workaround: man entpackt unter windows die VMWare-Tools sucht sich die Maustreiber raus und installiert die, dann läuft der Mauszeiger einigermaßen synchron

Grüße,
 maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#18
Wenn JRIE nicht liefert wuerde ich in deinem Fall ggf. einspringen.

Grund: Proxmox finde ich sehr cool. Hat nur mit dem vorherigen Mainboard im Server nicht funktioniert wie das will. (auch ESXi nicht)



Was ich auch herumliegen habe sind einige Module mit LAN2UART...

Also serielle Schnittstelle via LAN. Das ganze ist transparent. Aber dazu muss man in das VDR System trotzdem etwas eingreifen. Und dann wären so Fragen, was wenn das Modul zum VDR Start gerade nicht erreichbar ist. (Oder ein Maple CUL haette nebenbei auch diese Funktion)
Grüße
Martin
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Du brauchst Hilfe? Wir brauchen Daten! English-Version: Don't eat yellow snow!
Meine VDRs (Spoiler klicken) 

Zitieren
#19
Hallo Martin,

ahh ich hab' etwas gepennt, dachte ich bekomme vom vdr-portal bei einer PM Antwort auch eine E-Mail Info..
hab' jetzt erst noch mal nachgesehen,
Big Grin  JRIE hat geantwortet, dass ich noch so ein STM32-USB-IR-Empfänger bekommen kann, er aber erst mal eine Woche weg ist usw., klasse - is ja nicht eilig bei mir.

Ach so und mit "Don't eat yellow snow!" höre ich da den Zappa Fan raus?
Da würde aber das "the" fehlen hmmm
;-)

Ich schreib noch mal alles Zusammen wenn das Teil läuft und berichte hier, wird aber Oktober werden.

Grüße,
 maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#20
Hallo maxprox

Ich habe die Seriellen Teile immer selber gelötet, sind ja nur ein paar Bauteile.

Das hört sich interessant an: X2Go. Muss ich mir mal anschauen.
Produktiv-VDR:
Board GA H77-DS3H, Intel Intel® Core™ i5-3470, Cine S2 DVB, WD 3TB Green, WDC WD20EARS-00J  2TB, Geforce 750Ti oder Intel HD
Easyvdr 3.0
Zitieren
#21
Mal was ganz anderes, wie wäre es mit
einem Headless Server und einem Raspberry Pi als Streaming-Client am TV, da benötigt man für die IR Fernbedienung nur einen TSOP.

Raspberry Pi 3+ mit MicroSD, Netzteil und Gehäuse + TSOP bekommt man für ~€60
Zitieren
#22
(19.09.2018, 08:12)Bleifuss2 schrieb: Hallo maxprox

Ich habe die Seriellen Teile immer selber gelötet, sind ja nur ein paar Bauteile.

Das hört sich interessant an: X2Go. Muss ich mir mal anschauen.

Ja, wenn du was für Linux GUI Remote brauchst unbedingt, läuft bei uns stabil und ist bei Debian und Ubuntu in den Repositories  - https://wiki.x2go.org
gerade gesehen, war sogar in der ct:
X2Go ct Artikel
wenn du keine ct hast und denkst der Artikel sei hilfreich, => PN
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#23
(19.09.2018, 16:39)mblaster4711 schrieb: Mal was ganz anderes, wie wäre es mit
einem Headless Server und einem Raspberry Pi als Streaming-Client am TV, da benötigt man für die IR Fernbedienung nur einen TSOP.

Raspberry Pi 3+ mit MicroSD, Netzteil und Gehäuse + TSOP bekommt man für ~€60

Also für mich nicht, ich brauch' schon die volle Packung easyVDR und mind. 1 TB Speicher für Aufnahmen usw.
Im Gegenteil, ich vermisse schmerzlich die ganz früher -vor HD-Zeiten- enthaltene Möglichkeit per Fernbedienung über den installierten mplayer alles mögliche "Zeugs" abspielen zu können...
Grüße,
 maxprox
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren
#24
Zitat:Im Gegenteil, ich vermisse schmerzlich die ganz früher -vor HD-Zeiten- enthaltene Möglichkeit per Fernbedienung über den installierten mplayer alles mögliche "Zeugs" abspielen zu können...
Dafür nimmt man heutzutage Kodi
Produktiv-VDR:
Board GA H77-DS3H, Intel Intel® Core™ i5-3470, Cine S2 DVB, WD 3TB Green, WDC WD20EARS-00J  2TB, Geforce 750Ti oder Intel HD
Easyvdr 3.0
Zitieren
#25
(19.09.2018, 22:56)Bleifuss2 schrieb: Dafür nimmt man heutzutage Kodi
okay, gerade mal über dass kodi.wiki geflogen, Idea
bin wirklich weg vom aktuellen Stand, also gleich die nächste Baustelle
easyVDR 3.5 auf: Digital Device Cine S2 V7; altes Fujitsu Esprimo Board mit NVidia Chipsatz und AMD Athlon 4000+ u. 2GB RAM; PNY NVidia GF-710
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste