Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue VDR mit neuer Hardware 2x aufbauen
#51
Hi
ich habe auch das Board ASRock J4105 gekauft und die gleichen Probleme mit der Installation Easyvdr 3.5.
Hätte ich nur vorher gelesen.
Bei der Recherche im Forum habe ich nun gesehen, dass das ASRock J4105 zu neu ist.
Um das Mainboard nutzen zu können würde ich gerne die neue Beta V4 testen.
Wie und welches Grundsystem müsste ich installieren (Lubuntu 18.04 ???) um die
PPA easyvdr-team/4-base-unstable nutzen zu können?
Zitieren
#52
Hallo diggy,

Du benötigst die Lubuntu 1804.
Nach der Installation in der Konsole:
sudo apt update
sudo apt upgrade
Nachdem alles upgedatet ist verwende ich folgende Befehle:

sudo apt-get install ssh mc
sudo add-apt-repository ppa:easyvdr-team/4-base-unstable
sudo add-apt-repository ppa:easyvdr-team/4-vdr-unstable
sudo add-apt-repository ppa:easyvdr-team/4-others-unstable
sudo apt-get update
sudo apt-get -f -y install easyvdr easyvdr-addon-program-changer easyvdr-depends

Optional:
Da ich schreibfaul bin, hab ich mir ne sh gebastelt:
touch easy.sh
Danach die oberen Zeilen reinkopieren und abspeichern
Dann Rechte geben:
sudo chmod +x easy.sh
danach
./easy.sh

Grüsse
Testgeräd: Asrock J4105M: 8GB Ram: Festplatte: Adapter PCIe-PCI: TT S2-1600: später noch DD V6.5: PicoPSU 90W: ScalarNetzteil 96W: Atric Rev.5
Software: Lubuntu 18.04 & Unstable4-Pakete

Aktuell: EasyVDR 2.5: Silverstone SG02F: Athlon X2 245e: MSI 890GXM-G65: DDR3 -  4x 2GB-Kit Corsair: LG-Brenner: DigitalDevice Cine S2 V6.5: MSI - Geforce GT720: Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060: Logilink WL0145 für Mediathek:
System-Platte: SSD Samsung irgendwas
Video0-Platte:  WD10JPVT


alt: VDR-HD 2: EasyVDR 1.0:Silverstone SG02F:Athlon 3700+:ASRock 939A790GMH:2 GB DDR-Ram:LG-Brenner:1x TT S2 4100:1x TT S2 1600:Nvidia G210:WD10JPVT:Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060

alt: VDR-HD 3: EasyVDR 0.8:FSC E5600:Samsung HD204UI 2TB:1x TT-S2-1600:Club3D8400GS

alt: VDR-SD: EasyVDR 0.606:FSC Siemens E5600:Sempron 3000+
D2264:TTS-2300:HD322HJ:512MB:GDR8164b
Neue Rückwand + RiserCard
Zitieren
#53
Hi xxx3xxx,
Super, Vielen Dank für Deine Anwort.
Ich werde also Lubuntu 18.04 Desktop installieren und dann Deine Befehle ausführen.

Mit freundlichen Grüßen
Zitieren
#54
Sad 
Servus,

bin auch gerade am Neuinstallieren...
Leider stelle ich fest das gar nix funktioniert, es werden zu wenige Pakete installiert, alleine schon bei der Aktualisierung.
Geschweige denn bei der Easy-Installation, ich glaub ich hab jetzt 3 mal Neuinstalliert Huh 

Lösung!:
Spiegelserver von Lubuntu umstellen -> Menü ->Systemwerkzeuge->Aktualisierungsverwaltung->Einstellungen->Reiter Ubuntu-Anwendungen->Herunterladen von: einen Anderen Server anwählen->Andere->z.b.:artfiles.org

Dann läuft auch die Installation für Easy sauber durch

Ich hatte vergessen zu erwähnen: Installation als Benutzer:   easyvdr



Grüsse und N8
Testgeräd: Asrock J4105M: 8GB Ram: Festplatte: Adapter PCIe-PCI: TT S2-1600: später noch DD V6.5: PicoPSU 90W: ScalarNetzteil 96W: Atric Rev.5
Software: Lubuntu 18.04 & Unstable4-Pakete

Aktuell: EasyVDR 2.5: Silverstone SG02F: Athlon X2 245e: MSI 890GXM-G65: DDR3 -  4x 2GB-Kit Corsair: LG-Brenner: DigitalDevice Cine S2 V6.5: MSI - Geforce GT720: Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060: Logilink WL0145 für Mediathek:
System-Platte: SSD Samsung irgendwas
Video0-Platte:  WD10JPVT


alt: VDR-HD 2: EasyVDR 1.0:Silverstone SG02F:Athlon 3700+:ASRock 939A790GMH:2 GB DDR-Ram:LG-Brenner:1x TT S2 4100:1x TT S2 1600:Nvidia G210:WD10JPVT:Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060

alt: VDR-HD 3: EasyVDR 0.8:FSC E5600:Samsung HD204UI 2TB:1x TT-S2-1600:Club3D8400GS

alt: VDR-SD: EasyVDR 0.606:FSC Siemens E5600:Sempron 3000+
D2264:TTS-2300:HD322HJ:512MB:GDR8164b
Neue Rückwand + RiserCard
Zitieren
#55
Hallo zusammen,

folgendes Problem:
Ich installiere Lubuntu, ändere den Spiegelserver, installiere alle Ubuntu-Updates. Ändere die IP4 auf statisch. Danach wird vdr4 installiert (siehe 2 Posts vorher).
Die Hardwareerkennung startet und scheinbar wird alles erkannt außer der Atric-Empfänger.
Wenn ich neustarte, startet der VDR ohne Ton, nur das Bild. Ton ist HDMI eingestellt und wurde über "normale Einrichtung" eingerichtet. Es wurde auch bei dem Ton-Ausgabe-Test das Rauschen gehört.

Daraufhin die "erweiterte Einrichtung" gestartet, höre ich die hohen und niedrigen Töne des Test-Programmes.
Ich wähle im Setup-Menü den Punkt "VDR starten" an und:
Es kommt der Anmeldebildschirm! Ich höre einen Ton, aber sehe halt den Anmeldebildschirm auf Konsole 7.
Sobald ich eine andere Konsole öffne und das Audio-Setup starten will kommt wieder die Konsole 7.
Ich kann dort auch zwar mein Passwort eingeben und "Anmelden" drücken aber nix passiert.
Was läuft da schief? Was muss ich machen damit der Ton läuft?
Ich hatte ja schon vor ca. 5-6 Wochen mal auf eine andere Platte installiert, dort wurde alles erkannt und lief einwandfrei.



Grüsse


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Testgeräd: Asrock J4105M: 8GB Ram: Festplatte: Adapter PCIe-PCI: TT S2-1600: später noch DD V6.5: PicoPSU 90W: ScalarNetzteil 96W: Atric Rev.5
Software: Lubuntu 18.04 & Unstable4-Pakete

Aktuell: EasyVDR 2.5: Silverstone SG02F: Athlon X2 245e: MSI 890GXM-G65: DDR3 -  4x 2GB-Kit Corsair: LG-Brenner: DigitalDevice Cine S2 V6.5: MSI - Geforce GT720: Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060: Logilink WL0145 für Mediathek:
System-Platte: SSD Samsung irgendwas
Video0-Platte:  WD10JPVT


alt: VDR-HD 2: EasyVDR 1.0:Silverstone SG02F:Athlon 3700+:ASRock 939A790GMH:2 GB DDR-Ram:LG-Brenner:1x TT S2 4100:1x TT S2 1600:Nvidia G210:WD10JPVT:Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060

alt: VDR-HD 3: EasyVDR 0.8:FSC E5600:Samsung HD204UI 2TB:1x TT-S2-1600:Club3D8400GS

alt: VDR-SD: EasyVDR 0.606:FSC Siemens E5600:Sempron 3000+
D2264:TTS-2300:HD322HJ:512MB:GDR8164b
Neue Rückwand + RiserCard
Zitieren
#56
Hi,

Bin ja auch dabei, das J4105 mit EasyVDR4 auf Spur zu bringen.

1) das Problem mit dem Login-Screen der nicht einloggbar ist, ist offenbar bekannt.

zB.:
https://askubuntu.com/questions/1059458/...t-password

Ich lösche da einfach das .Xauthority File in /home/easyvdr und der Loginscreen kommt länger (bis das nächste mal von irgendeinem script getriggert) nicht mehr.

Das mit dem Ton ist mir auch bekannt, bisher schaffte ich den Ton nur über "Komplette Audiokonfig" zum Laufen zu bringen, also über Alsa. 

Da funktioniert bei mir die vom Setup generierte HDMI (hw:0,3) - Konfiguration !

Die dann über /etc/asound.conf verlinkte /etc/asound.conf.autogen_c2.dmix :


Code:
# /etc/asound.conf.autogen_c2.dmix
# File generated by easyvdr-config-audio
# for up to 2 Channels per device
# and downmix from 6 Channels for each device
#
pcm.!default    {
               type plug
               slave   {
                       pcm multi
                       rate 48000
                       }
               ttable.0.0 1.0
               ttable.1.1 1.0
               ttable.2.0 0.707  # hinten links -> links, Daempfung 3dB
               ttable.3.1 0.707  # hinten rechts -> rechts, Daempfung 3dB
               ttable.4.0 0.5    # zentrum -> links, Daempfung 6dB
               ttable.4.1 0.5    # zentrum -> rechts, Daempfung 6dB
               ttable.5.0 0.5    # basskanal -> links, Daempfung 6dB
               ttable.5.1 0.5    # basskanal -> rechts, Daempfung 6dB
               }

pcm.multi       {
               type multi
               slaves.a.pcm {  type hw
                               card "PCH"
                               device 3 }
               slaves.a.channels 2

               bindings.0.slave a
               bindings.0.channel 0
               bindings.1.slave a
               bindings.1.channel 1
               }

ctl.multi { type hw }

Und jetzte versuche ich die digitale Dolby 5.1 config.... just one minute....

da kommt wie immer bei EasyVDR4 test:


Code:
Bitte warten!
Versuche Soundparameter des angeschlossenen Monitors auszulesen.
ls: Zugriff auf '/tmp/asound/PCH' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
ls: Zugriff auf '/tmp/asound/PCH' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
grep: /tmp/asound/: Ist ein Verzeichnis
ls: Zugriff auf '/tmp/asound/PCH' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
ls: Zugriff auf '/tmp/asound/PCH' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
grep: /tmp/asound/: Ist ein Verzeichnis
ls: Zugriff auf '/tmp/asound/PCH' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
ls: Zugriff auf '/tmp/asound/PCH' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
grep: /tmp/asound/: Ist ein Verzeichnis
ls: Zugriff auf '/tmp/asound/PCH' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
ls: Zugriff auf '/tmp/asound/PCH' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
grep: /tmp/asound/: Ist ein Verzeichnis


da "/tmp" dem root gehört könnte sein daß hier das gewünschte Unterverzeichnis "asound" nicht angelegt werden kann...

aber weiter:

Jetzt habe ich die Konfiguration für "Komplette Audioconfig" also Alsa aber Dolby-Passthrough über externen Soundreceiver erstellt.


Code:
# /etc/asound.conf.autogen_c2.dmix
# File generated by easyvdr-config-audio
# for up to 2 Channels per device
# and downmix from 6 Channels for each device
#
pcm.!default    {
               type plug
               slave   {
                       pcm multi
                       rate 48000
                       }
               ttable.0.0 1.0
               ttable.1.1 1.0
               ttable.2.0 0.707  # hinten links -> links, Daempfung 3dB
               ttable.3.1 0.707  # hinten rechts -> rechts, Daempfung 3dB
               ttable.4.0 0.5    # zentrum -> links, Daempfung 6dB
               ttable.4.1 0.5    # zentrum -> rechts, Daempfung 6dB
               ttable.5.0 0.5    # basskanal -> links, Daempfung 6dB
               ttable.5.1 0.5    # basskanal -> rechts, Daempfung 6dB
               }

pcm.multi       {
               type multi
               slaves.a.pcm {  type hw
                               card "PCH"
                               device 1 }
               slaves.a.channels 2

               bindings.0.slave a
               bindings.0.channel 0
               bindings.1.slave a
               bindings.1.channel 1
               }

ctl.multi { type hw }

Sound ist erstmalig da !, bisher gings nicht ! Super !

Jetzt probier ich Pulseaudio:

HDMI : Soundtest mit Rauschen Ok,

vdr bringt aber dann keinen Ton.


Code:
easyvdr@easyVDR:~#sudo ps aux|grep pulse
easyvdr   8640  0.0  0.1 310220 11740 ?        Sl   00:17   0:00 /usr/bin/pulseaudio --start --log-target=syslog

bei einem meinem mit pulseaudio-funktionierenden 3.5 EasyVDR's sieht das so aus:

Code:
easyvdr@VDR1:/#sudo ps aux|grep pulse
vdr       2042  3.8  0.2 367280  9968 ?        S<l  Nov08   8:16 /usr/bin/pulseaudio --start --log-target=syslog

(...Ist da vielleicht ein pulseaudio Benutzerrechte - Problem ? , weil Pulseausio nicht unter vdr Benutzer läuft ?)


Bei Pulseaudio setup und Test über Dolby Passthrough:

Sondcheck OK:

"front right front left rear right rear left.."

...aber kein Sound bei VDR.

Ich denke das kriegen wir aber noch hin...

Gruss,
gerrry
Zitieren
#57
Moin
Zitat:(...Ist da vielleicht ein pulseaudio Benutzerrechte - Problem ? , weil Pulseausio nicht unter vdr Benutzer läuft ?)
Ich sage mal ja, kann mich auch erinnern das du pulseaudio individuell auf den jeweiligen Benutzer konfigurieren kannst, daher kann hier das Benutzerproblem unser Hindernis sein. Ich hab ja nur das Pulseaudio Setup gebaut, die Erkennungslib ( von Bleifuss2 ) und das setzen der Werte vom Setup in die config stimmen ja. Entweder wird hier pulseaudio mit dem falschen Benutzer behandelt, oder pulseaudio wird mit dem falschen Benutzer gestartet.

Was ich komisch finde, das bei mir pulseaudio + vdr + Frontend über optical an Dolby Digital Anlage ohne Probleme funktioniert, was ja dann auch mit dem falschen Benutzer sein sollte.
Ich installiere mal neu und teste die Tage dann HDMI an TV.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
#58
Guten hallo,

hatte ja geschrieben das ich vor ca. 6 Wochen auf eine andere Platte schon mal installiert hatte. Dort funktioniert der Ton.
Auch hat dein Befehl
Code:
sudo ps aux|grep pulse
folgendes ergeben:

aktuelle Platte: Rechte als easyvdr
6-Wochen-Platte: Rechte als vdr
In meiner 6-Wochen-Platte wird in der /etc/asound.conf angezeigt:

Code:
pcm.!default {
type pulse
hint.description "Default Audio Device"
}
ctl.!default {
type pulse
}


Grüsse
Testgeräd: Asrock J4105M: 8GB Ram: Festplatte: Adapter PCIe-PCI: TT S2-1600: später noch DD V6.5: PicoPSU 90W: ScalarNetzteil 96W: Atric Rev.5
Software: Lubuntu 18.04 & Unstable4-Pakete

Aktuell: EasyVDR 2.5: Silverstone SG02F: Athlon X2 245e: MSI 890GXM-G65: DDR3 -  4x 2GB-Kit Corsair: LG-Brenner: DigitalDevice Cine S2 V6.5: MSI - Geforce GT720: Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060: Logilink WL0145 für Mediathek:
System-Platte: SSD Samsung irgendwas
Video0-Platte:  WD10JPVT


alt: VDR-HD 2: EasyVDR 1.0:Silverstone SG02F:Athlon 3700+:ASRock 939A790GMH:2 GB DDR-Ram:LG-Brenner:1x TT S2 4100:1x TT S2 1600:Nvidia G210:WD10JPVT:Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060

alt: VDR-HD 3: EasyVDR 0.8:FSC E5600:Samsung HD204UI 2TB:1x TT-S2-1600:Club3D8400GS

alt: VDR-SD: EasyVDR 0.606:FSC Siemens E5600:Sempron 3000+
D2264:TTS-2300:HD322HJ:512MB:GDR8164b
Neue Rückwand + RiserCard
Zitieren
#59
@xxx3xxx

(09.11.2018, 17:20)xxx3xxx schrieb: aktuelle Platte: Rechte als easyvdr
6-Wochen-Platte: Rechte als vdr
In meiner 6-Wochen-Platte wird in der /etc/asound.conf angezeigt
vergleiche Bitte mal die /etc/groups ...fehlt da vllt. vdr in einer Gruppe?

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#60
Guten Abend,

habe gerade geschaut, es sind die gleichen Einträge vorhanden:
video:x:44:vdr
vdr:x:2000


allerdings hatte ich den Eindruck das bei der neuen Installation hinter vielen Einträgen zum Schluss immer ein Doppelpunkt war.  Hinter dem 2000 war auch einer. Macht das evtl. was aus? Ich schau sicherheitshalter nochmal schnell nach. Ja, ist bei der alten Installation das gleiche. Habe auch nochmals nach "pulse" gesucht, es ist alles gleich eingetragen.

Was mich allerdings verwundert hatte, als ich poweroff eingebe bei der alten Install kommt:

User vdr is logged in on seat0.
Please retry operation after closing inhibitors and loggin out other users.
Alternatively ignore inhibitors and user with systemctl poeroff -i.

Bei der Neu-Install kommt das nicht.

Grüsse
Testgeräd: Asrock J4105M: 8GB Ram: Festplatte: Adapter PCIe-PCI: TT S2-1600: später noch DD V6.5: PicoPSU 90W: ScalarNetzteil 96W: Atric Rev.5
Software: Lubuntu 18.04 & Unstable4-Pakete

Aktuell: EasyVDR 2.5: Silverstone SG02F: Athlon X2 245e: MSI 890GXM-G65: DDR3 -  4x 2GB-Kit Corsair: LG-Brenner: DigitalDevice Cine S2 V6.5: MSI - Geforce GT720: Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060: Logilink WL0145 für Mediathek:
System-Platte: SSD Samsung irgendwas
Video0-Platte:  WD10JPVT


alt: VDR-HD 2: EasyVDR 1.0:Silverstone SG02F:Athlon 3700+:ASRock 939A790GMH:2 GB DDR-Ram:LG-Brenner:1x TT S2 4100:1x TT S2 1600:Nvidia G210:WD10JPVT:Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060

alt: VDR-HD 3: EasyVDR 0.8:FSC E5600:Samsung HD204UI 2TB:1x TT-S2-1600:Club3D8400GS

alt: VDR-SD: EasyVDR 0.606:FSC Siemens E5600:Sempron 3000+
D2264:TTS-2300:HD322HJ:512MB:GDR8164b
Neue Rückwand + RiserCard
Zitieren
#61
Hi xxx3xxx,
die Installation hat relativ gut funktioniert, nochmals besten Dank dafür.
Wie kann man den Easyvdr 4 eigentlich mit Befehlen Stoppen oder Starten.
Stoppen bzw. Starten über OSD und Menutools glaube ich funktioniern noch nicht so richtig oder ich mache etwas falsch.

VG
Zitieren
#62
Servus,

normalerweise funktioniert das stopen und starten schon über das Setupmenü. Oder über den Programmchanger. Oder über OSD

Alle drei Möglichkeiten funktionieren, normalerweise.

OSD: System & Einstellungen -> Befehle -> Systembefehle

Programmchanger: aktivieren durch Windows-Taste dann Taste F4.
Dort siehst du dann die Möglichkeiten in Form von gedrehten Pfeilen auf blauen, grünen, roten und gelben Hintergrund.

Setupmenü: Programmchanger aktivieren durch Windows-Taste dann Taste F4, dann Taste 8 (Setup).
Einloggen und nochmals als Admin einloggen

Möglichkeit über die Konsole gibts auch:
http://wiki.easy-vdr.de/index.php/Befehle
Ganz unten ohne printf und " schreiben


Grüsse
Testgeräd: Asrock J4105M: 8GB Ram: Festplatte: Adapter PCIe-PCI: TT S2-1600: später noch DD V6.5: PicoPSU 90W: ScalarNetzteil 96W: Atric Rev.5
Software: Lubuntu 18.04 & Unstable4-Pakete

Aktuell: EasyVDR 2.5: Silverstone SG02F: Athlon X2 245e: MSI 890GXM-G65: DDR3 -  4x 2GB-Kit Corsair: LG-Brenner: DigitalDevice Cine S2 V6.5: MSI - Geforce GT720: Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060: Logilink WL0145 für Mediathek:
System-Platte: SSD Samsung irgendwas
Video0-Platte:  WD10JPVT


alt: VDR-HD 2: EasyVDR 1.0:Silverstone SG02F:Athlon 3700+:ASRock 939A790GMH:2 GB DDR-Ram:LG-Brenner:1x TT S2 4100:1x TT S2 1600:Nvidia G210:WD10JPVT:Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060

alt: VDR-HD 3: EasyVDR 0.8:FSC E5600:Samsung HD204UI 2TB:1x TT-S2-1600:Club3D8400GS

alt: VDR-SD: EasyVDR 0.606:FSC Siemens E5600:Sempron 3000+
D2264:TTS-2300:HD322HJ:512MB:GDR8164b
Neue Rückwand + RiserCard
Zitieren
#63
Hallo xxx3xxxx,
wenn ich in der Konsole folgenden Befehl eingebe, bekomme ich folgende Fehlermeldung:

easyvdr@easyVDR:~$ sudo stopvdr
sudo: easyvdr-frontend: Befehl nicht gefunden
sudo: easyvdr-vdr: Befehl nicht gefunden

Das stopvdr script ruft easyvdr-frontend und easyvdr-vdr auf diese werden aber nicht gefunden.
In welchen Verzeichnis sollten diese beiden Dateien zu finden sein.
Deshalb wird bei mir das stoppen nicht funktionieren denke ich.

VG
Zitieren
#64
Hallo,

(14.11.2018, 19:26)djggy schrieb: Das stopvdr script ruft easyvdr-frontend und easyvdr-vdr auf diese werden aber nicht gefunden.
In welchen Verzeichnis sollten diese beiden Dateien zu finden sein.
Deshalb wird bei mir das stoppen nicht funktionieren denke ich.
du kannst zum jetzigen Zeitpunkt easyVDR nur über Setup-Tool stoppen.
Wie du siehst wird VDR & X gestoppt
Es gibt noch keine getrennten Prozesse für VDR & easyvdr-frontend, da noch nicht alles von
upstart auf systemd migriert ist!

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#65
Danke,

für den Hinweis, dann entschuldige ich mich für meine Falschinformation.


Grüsse
Testgeräd: Asrock J4105M: 8GB Ram: Festplatte: Adapter PCIe-PCI: TT S2-1600: später noch DD V6.5: PicoPSU 90W: ScalarNetzteil 96W: Atric Rev.5
Software: Lubuntu 18.04 & Unstable4-Pakete

Aktuell: EasyVDR 2.5: Silverstone SG02F: Athlon X2 245e: MSI 890GXM-G65: DDR3 -  4x 2GB-Kit Corsair: LG-Brenner: DigitalDevice Cine S2 V6.5: MSI - Geforce GT720: Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060: Logilink WL0145 für Mediathek:
System-Platte: SSD Samsung irgendwas
Video0-Platte:  WD10JPVT


alt: VDR-HD 2: EasyVDR 1.0:Silverstone SG02F:Athlon 3700+:ASRock 939A790GMH:2 GB DDR-Ram:LG-Brenner:1x TT S2 4100:1x TT S2 1600:Nvidia G210:WD10JPVT:Atric Rev.5:
Phillips SBC RU 7060

alt: VDR-HD 3: EasyVDR 0.8:FSC E5600:Samsung HD204UI 2TB:1x TT-S2-1600:Club3D8400GS

alt: VDR-SD: EasyVDR 0.606:FSC Siemens E5600:Sempron 3000+
D2264:TTS-2300:HD322HJ:512MB:GDR8164b
Neue Rückwand + RiserCard
Zitieren
#66
Servus,

danke für euere Unterstützung.
wenn ich das System aktualisieren will, gehe ich also wie folgt vor.
1. Ich starte das Setup somit wird der VDR gestoppt.
2. Danach ein apt-get update und ein apt-get upgrade.
3. Reboot und gut.

VG
Zitieren
#67
Servus,

wenn ich bei Easyvdr 4 über den PChanger Kodi starte kommt das Bild von Kodi der Ton kommt weiterhin vom VDR Programm.
Drücke ich in Kodi EXIT bleibt das TV Bild schwarz der Ton läuft weiter.

Ich habe dann über folgende Befehle das Umschalten zwischen Kodi und VDR versucht (zwecks Fehleranalyse):

Zu KODI: sudo /usr/share/easyvdr/program-changer/program-changer.sh 1

220 easyVDR SVDRP VideoDiskRecorder 2.2.0; Mon Dec 10 18:13:16 2018; UTF-8
250 Remote control disabled
221 easyVDR closing connection
libva info: VA-API version 1.1.0
libva info: va_getDriverName() returns 0
libva info: Trying to open /usr/lib/x86_64-linux-gnu/dri/i965_drv_video.so
libva info: Found init function __vaDriverInit_1_1
libva info: va_openDriver() returns 0
libva info: VA-API version 1.1.0
libva info: va_getDriverName() returns 0
libva info: Trying to open /usr/lib/x86_64-linux-gnu/dri/i965_drv_video.so
libva info: Found init function __vaDriverInit_1_1
libva info: va_openDriver() returns 0

Zu VDR: sudo /usr/share/easyvdr/program-changer/program-changer.sh 0

Exiting application
844
220 easyVDR SVDRP VideoDiskRecorder 2.2.0; Mon Dec 10 18:13:39 2018; UTF-8
250 Remote control enabled
221 easyVDR closing connection
220 easyVDR SVDRP VideoDiskRecorder 2.2.0; Mon Dec 10 18:13:39 2018; UTF-8
900 can't attach SoftHdDevice not detached
221 easyVDR closing connection

Hier läuft auch der Ton weiter allerdings funktiniert hier das Zurückschalten zum VDR (Bild ist sichtbar)

Ausserdem ist mir augefallen das folgende Dienste nicht laufen:
● easyvdr-alsa-restore.service                                            loaded failed failed    Easyvdr Restore Alsa Mixer Volume
● easyvdr-cleanscreen.service                                            loaded failed failed    Easyvdr cleanscreen

Ist das vielleicht das Problem?
Oder wie kann man bei Easyvdr 4 das Frontend mit Befehlen stoppen bzw. wieder starten?

Grüsse
Zitieren
#68
Hi

Wann hast du installiert? Nach welcher Anleitung? Und hast du dich beim Desktop irgendwann mal mit Easyvdr angemeldet?
Was für ein Frontend nutzt du?

Die 2 Service sind kein Problem ...

Ich versuche das mal bei mir

Gehe mal bei Kodi in das Setup und stelle nicht Vollbild ein sondern Fenster Modus.
Wenn du jetzt hin und her schaltest siehst du ob das Frontend sich beendet oder nicht.

Gruß
Bleifuss
Produktiv-VDR:
Board GA H77-DS3H, Intel Intel® Core™ i5-3470, Cine S2 DVB, WD 3TB Green, WDC WD20EARS-00J  2TB, Geforce 750Ti oder Intel HD
Easyvdr 3.0
Zitieren
#69
Hi Bleifuss,

ich habe vor ca. 2 Wochen installiert. xxx3xxx hat mir weiter oben auf dieser Seite diese Anleitung geschrieben:
Du benötigst die Lubuntu 1804.
Nach der Installation in der Konsole:
sudo apt update
sudo apt upgrade
Nachdem alles upgedatet ist verwende ich folgende Befehle:

sudo apt-get install ssh mc
sudo add-apt-repository ppa:easyvdr-team/4-base-unstable
sudo add-apt-repository ppa:easyvdr-team/4-vdr-unstable
sudo add-apt-repository ppa:easyvdr-team/4-others-unstable
sudo apt-get update
sudo apt-get -f -y install easyvdr easyvdr-addon-program-changer easyvdr-depends


Am Desktop habe ich mich auch angemeldet bevor ich easyvdr installiert habe.
Im Easyportal Frontend-Einstellungen steht folgendes:
Ausgabe-Frontend: Softhddevice

Ich habe Kodi in den Fenstermodus geschaltet und man sieht, dass das Fernsehbild im Hintergrund weiterläuft, daher auch der Ton.
Guter Tip mit den Fenstermodus, aber warum läuft das VDR frontend im Hintergrund weiter?

Gibt es eine andere Anleitung zum installieren? Dann würde ich nochmal neu installieren.

VG
Zitieren
#70
Nabend

Nein das müsste soweit passen. Ich schau mal bei mir ob das mit Kodi auch so ist.
Es könnte auch helfen Pchanger Setup starten und bei der Frage alte Konfiguration verwenden nein, dann einfach speichern / beenden. Dann wird die aktuelle Konfiguration installiert. Kann sein das die default conf noch alt ist.

Hattest du auch schon Probleme mit dem Ton ?

Gruß
Bleifuss
Produktiv-VDR:
Board GA H77-DS3H, Intel Intel® Core™ i5-3470, Cine S2 DVB, WD 3TB Green, WDC WD20EARS-00J  2TB, Geforce 750Ti oder Intel HD
Easyvdr 3.0
Zitieren
#71
Ich habe das bei mir gerade getestet, ohne Pchange Setup geht bei mir nichts.
Pchanger Setup (im Pchanger, Endwerder Cursor rauf / runter oder +/- um die Seiten durch zu blättern)
dann im Setup Ende wählen und Überschreiben OK. Danach funktioniert es.

Gruß
Bleifuss
Produktiv-VDR:
Board GA H77-DS3H, Intel Intel® Core™ i5-3470, Cine S2 DVB, WD 3TB Green, WDC WD20EARS-00J  2TB, Geforce 750Ti oder Intel HD
Easyvdr 3.0
Zitieren
#72
Hi Bleifuss,

Habe Deine Anleitung mit den Pchanger Setup ausgeführt, brachte aber keinen Erfolg.

Allerdings habe ich jetzt durch Probieren feststellen können, dass es kein Problem mit dem Ton ist.
Ich drücke die Windows Taste und komme ins Pchanger Menu, dort 2 und Kodi startet (im Fenster) allerdings
läuft das VDR Frontend weiter mit Ton und Bild.
Danach beende ich Kodi über den Pchanger indem ich über 1 wieder in das Frontend schalte.
Nun drücke ich wieder MenuTaste und 2 für Kodi und jetzt funktioniert es richtig.
Frontend Schaltet ab, Kodi läuft.

Es ist somit nur beim ersten Kodi Aufruf wo es nicht funktioniert.
Was ist also anders wenn ich einaml Kodi gestartet habe und wieder in das Frontend gewechselt habe,
dass es dann funktioniert. Läuft das Frontend zweimal oder weiss das Program nicht,dass das Frontend läuft oder wo es läuft?

Besten Dank für Deine Unterstützung
Grüsse
Zitieren
#73
OK

Das kommt vom booten, ich kann das Problem nachvollziehen.
Muss ich mir anschauen wie man das am besten löst. Ich melde mich wenn es ein Update gibt.


Gruß
Peter
Produktiv-VDR:
Board GA H77-DS3H, Intel Intel® Core™ i5-3470, Cine S2 DVB, WD 3TB Green, WDC WD20EARS-00J  2TB, Geforce 750Ti oder Intel HD
Easyvdr 3.0
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste