Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Separates Aufnahmeverzeichnis mergerfs/mhddfs
#1
Hallo Community,

da der vdr die Verzeichnispolitik nicht mehr beherrscht, habe ich versucht, meine NAS (3 Platten) über mhddfs einzubinden.

Das hat zu schadhaften Aufnahmen geführt. Ich vermute, dass die Schreibperformance nicht ausreicht.

Das gleiche Ergebnis bei mergerfs.

Da ich eine 64GB SSD als boot-Platte habe, wollte ich jetzt darauf aufzeichnen und beim Herunterfahren die Aufnahme(n) von dort auf das NAS-Verzeichnis verschieben.

Gibt es für dieses Verschieben eine Lösung? Meine Skripting-Kenntnisse reichen nicht aus, etwas Vernünftiges zu Schreiben. Führe ich das Skript am besten über die shutdown.custom aus? Mein Versuch ist gescheitert, weil beim Aufruf des Skripts der 5min-countdown bis zur Abschaltung des vdr zu laufen beginnt und nach 5 min die aufgenommenen Dateien nicht zwingend vollständig verschoben sind.

Da ich keine Möglichkeit kenne, in einem Verzeichnis aufzunehmen und von diesem und von einem anderen (dem NAS-Verzeichnis) die Aufnahmen zu lesen, habe ich mir folgendes überlegt:

1. Über mergerfs werden die 3 NAS-Platten und die SSD-Partition zusammen eingebunden. Die SSD wird bei Aufnahmen zuerst beschrieben.

2. Beim Herunterfahren werden über mergerfs nur die 3 NAS-Platten an anderer Stelle gemountet. Die (neuen) Aufnahmen von der SSD werden auf den mergerfs-Pool verschoben, dabei wird die Platte mit dem meisten Platz zuerst beschrieben.

3. Beim nächsten Start ist die SSD somit wieder leer und das Spiel kann bei 1 beginnen.

Hat jemand eine bessere Idee zur Lösung oder kann mit dem Skript zum Verschieben beim Herunterfahren helfen?

Vielen Dank schon mal!

Rick
Board: Gigabyte H97-D3H-CF, Prozessor: Intel Pentium CPU G3260 3.30GHz, Grafikkarte: NVIDIA GT730 PCI-E, TV-Karte(n): TeVii S464 DVB-S/S2 TeVii S464 DVB-S/S2 , Festplatte: OCZ-AGILITY3 60 GB + NAS, easyvdr-Version 2.5.0-stable mit mergerfs, atric an com1 mit Hauppauge 415-HPG-UE
Zitieren
#2
Bei der gewaltigen Resonanz frage ich mich, ob meine Darstellung unverständlich ist, ob das Problem sonst keinen interessiert oder ob die Stelle hier nicht optimal ist.  Wink

Ich habe für mich jedenfalls eine Lösung gefunden, die jetzt erst einmal Teste:

Bei den recordring hooks

/etc/vdr/recording-hooks/@10_recording.custom

habe ich den Befehl für das Verschieben der Aufnahme von der ssd in den Festplattenpool bei "after" eingesetzt.

Jetzt mal beobachten, ob damit alles funktioniert, also auch das Verschieben mehrerer Aufnahmen während einer Aufnahme usw.

Rick
Board: Gigabyte H97-D3H-CF, Prozessor: Intel Pentium CPU G3260 3.30GHz, Grafikkarte: NVIDIA GT730 PCI-E, TV-Karte(n): TeVii S464 DVB-S/S2 TeVii S464 DVB-S/S2 , Festplatte: OCZ-AGILITY3 60 GB + NAS, easyvdr-Version 2.5.0-stable mit mergerfs, atric an com1 mit Hauppauge 415-HPG-UE
Zitieren
#3
Hi,

(10.03.2016, 22:53)rick111 link schrieb: Ich habe für mich jedenfalls eine Lösung gefunden, die jetzt erst einmal Teste:

Bei den recordring hooks

/etc/vdr/recording-hooks/@10_recording.custom

habe ich den Befehl für das Verschieben der Aufnahme von der ssd in den Festplattenpool bei "after" eingesetzt.
dafür gibt es ja im VDR-Portal einige Fred's mit dem passenden Script dazu.(auch über 10_recording.custom)

Gruss
Wolfgang

Zitieren
#4
Nach einigen Versuchen habe ich das Verschieben aufgegeben.

Ich nutze jetzt mergerfs mit der mount-option direct_io. Die Geschwindigkeit reicht jetzt für mindestens 3 parallele Aufnahmen, was für meine Bedürfnisse ausreicht.

Grüße Rick
Board: Gigabyte H97-D3H-CF, Prozessor: Intel Pentium CPU G3260 3.30GHz, Grafikkarte: NVIDIA GT730 PCI-E, TV-Karte(n): TeVii S464 DVB-S/S2 TeVii S464 DVB-S/S2 , Festplatte: OCZ-AGILITY3 60 GB + NAS, easyvdr-Version 2.5.0-stable mit mergerfs, atric an com1 mit Hauppauge 415-HPG-UE
Zitieren
#5
Ich benutze mergerfs selber seit langem, allerdings nur auf einem NAS.
Jetzt frage ich mich wie mergerfs bei Aufnahmen, unabhänging von Schreibgeschwindigkeiten, überhaupt zuverlässig funktionieren kann obwohl mergerfs ja eigentlich darauf angewiesen ist die zu schreibende Datenmenge zu kennen was ja bei einer Aufnahme nicht möglich ist.
Gen2VDR V4 mit VDR 2.0.4 & XBMC 12.2 - Gigabyte MA785GT-UD3H - AMD Athlon II X2 240e - 4 Gb RAM - Ausgabe via MSI N220GT-MD1GZ mit softhddevice & vdpau - 19.2E & 28.2E Empfang via Linux4Media L4M-Twin S2 ver 6.5 - Intel X25-M 80 GB - 3 x Hitachi Deskstar 7K4000 - Medion X10 RF Remote Control 20016398

LinVDR Mahlzeit-ISO 4.0beta2 - Fujitsu Siemens Computers D1188 - Intel Pentium III EB 1000 Mhz - 256 Mb RAM - Ausgabe via Hauppauge WinTV Nexus-s Rev 2.2 - 19.2E & 28.2E Empfang via TT-Budget - Seagate 7200.10 IDE 750 Gb - PSone-Display - Medion X10 RF Remote Control 20016398
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste