Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ambilight boblight/hyperion Sedu/Arduino
(06.02.2017, 13:41)Martin schrieb: Mir ist nur noch eingefallen: "Wie finde ich den Wiki Eintrag, wenn ich nicht genau weiß was ich suche, oder gar nicht auch uns einfach nur wissen will was so möglich ist..."
Smile der war gut.

Es ist ja schon der Oberbegriff Ambilight und wenn ich sowas toll finde, suche ich im Netz bzw auch im Wiki.
Auch der Begriff Ambilight ist im allgemeinen sprachlichen Gebrauch, daher kennt das selbst meine Frau Wink

Was so möglich ist, ist auch noch so ein Punkt den man aufführen müsste. Links zu anderen Projekten und fertig Lösungen.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Hi..

Und wieder ein Stück erweitert:
(04.02.2017, 18:48)gb schrieb: habe hier mal angefangen zu dokumentieren.
http://wiki.easy-vdr.de/index.php?title=Ambilight
@Plautze
Kannst du mal drüber schauen und eventuell noch Korrekturen vorschlagen?

Plautze und ich nutzen schon den hyperion pre Alpha, da dieser laut den Machern eigentlich noch nicht produktiv eingesetzt werden soll, kann ich die Wiki vorerst nicht anpassen.
Eins hinterher: der neue hyperion wird entschieden einfacher und schneller.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Hi Aaron,

evtl. würde ich noch erwähnen das der Boblight-Server in hyperion noch aktiviert werden sollte, da standardmäßig nicht aktiv.

Grüße
VDR 1
HW :Asrock B85 pro4, 4GB, 2* Cinergy 1200 DVB-C, Nvidia G630, 40 GB SSD,  2TB WD Green, Wechselplattenrahmen
SW Easyvdr 2.1.0 beta; EPGD; Hyperion (Ambilight)
Zitieren
(14.02.2017, 15:09)plautze schrieb: Hi Aaron,

evtl. würde ich noch erwähnen das der Boblight-Server in hyperion noch aktiviert werden sollte, da standardmäßig nicht aktiv.

Grüße
Dankeschön..
Siehe hier:
[Bild: ab358e7cf919641b16fd19a5282c189d.jpg]

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Sorry 
sollte vielleicht doch meine Brille aufsetzen....
.
VDR 1
HW :Asrock B85 pro4, 4GB, 2* Cinergy 1200 DVB-C, Nvidia G630, 40 GB SSD,  2TB WD Green, Wechselplattenrahmen
SW Easyvdr 2.1.0 beta; EPGD; Hyperion (Ambilight)
Zitieren
(14.02.2017, 15:28)plautze schrieb: Sorry 
sollte vielleicht doch meine Brille aufsetzen....
.
Nö, brauchst nicht Smile

Hab das auf deinen Hinweis nachgetragen. Kannst du also nicht übersehen haben.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Hi..

So, dann geht's mit dem 2ten Arduino von Martin weiter, denn die apa102c 60 LEDs/1m a 5m sind heute aus China eingetrudelt.
[Bild: 88b3c9baef6cf52b6bf935e86705820d.jpg]

Hier interessiert mich primär, ob der Arduino auch mit 300leds noch im Zeitfenster bleibt.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Die ersten Tests mit den apa102c fallen recht positiv aus.
[Bild: 85eb8f941a3604921b6d7f42407253fa.jpg]
Anpassungen am Arduino Sketch wie in der Wiki und schon läuft's.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Puhhh, über 46.000 Klicks und keiner eine Frage, oder Nachahmer in sich. Smile

PS: hyperion ng ist immer noch Alpha, hatte schon überlegt ein howto zu schreiben, aber da keine Nachfrage, hat das ja noch Zeit.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Hi,
ich denke mit Anleitung finden sich leichter Nachahmer... (aber mach dir deshalb keinen Stress, wann dus machst musst du sehen!!!)

MfG,
Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, Mygica t230 Stick als Tuner, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1     -   v3.5-64
VDR2 in Rente
VDR3 in Rente
VDR4: MSI G31M2 v2, Intel E5200, 6" t6963c gLCD, 2GB, WD Red 4TB, 2x TT3200, ASUS GT730-SL-2GD3-BRK, mod. Digitainergeh.       -   v3.5-64
VDR5: GIGABYTE GA-G31M-S2L, Intel E5200, GT630 passiv, 2GB, 3TB, 6"  t6963c gLCD, mod. Digitainergeh.          -   v3.5-64
VDR6: MSI MS-7236, Intel E2140, GT630 passiv, 2GB, WD Green 2TB, 6" t6963c gLCD, 2x TT3200    -    v2.5-64
Hilfe gefällig? Dann brauchen wir ein easyInfo aus easyPortal!
Zitieren
Dank Helmut(Oberlooser) Hinweise, hab ich mal ein paar Korrekturen auf der Wiki-Seite vorgenommen.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
HyperionNG 2.0.0 Build
master (GitHub-9b860aa/2905842-1507995442)



Installation HyperionNG pre Alpha
Als erstes benötigen wir wichtige Dateien, das unser Build sauber durchläuft:
Code:
sudo apt-get update
sudo apt-get install git cmake build-essential qtbase5-dev libqt5serialport5-dev libusb-1.0-0-dev python3-dev libxrender-dev libavahi-core-dev libavahi-compat-libdnssd-dev

Jetzt holen wir uns die Repository und upgraden unser System:
Code:
sudo add-apt-repository ppa:george-edison55/cmake-3.x
sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Build holen/compilieren/installieren
Manuelle Variante:
Code:
git clone --recursive https://github.com/hyperion-project/hyperion.ng.git hyperion
cd hyperion
mkdir build
cd build
cmake -DPLATFORM=x86-dev -DCMAKE_BUILD_TYPE=Release ..
make -j $(nproc)
sudo make install/strip

Jetzt müssen wir noch den Start von HyperionNG automatisieren, daher habe ich folgendes Skript vorbereitet:

Startskript für HyperionNG Daemon

Hyperion Start/Stop Daemon

Hier empfiehlt es sich zB im x Desktop den xterminal zu nehmen.

Anmelden als easyvdr

Zitat:su easyvdr

Skripte am besten als Root erstellen
Zitat:sudo su

Gedit starten
Zitat:gedit&

und folgendes Skript hier drunter in Gedit einzufügen.

Danach unter /etc/init.d mit Namen HYPERIONd abspeichern.
Code:
#! /bin/sh
### BEGIN INIT INFO
# Provides:          Hyperion NG Start
# Required-Start:    Xorg
# Required-Stop:     none
# Default-Start:     2 3 4 5
# Default-Stop:      0 1 6
# Short-Description: Hyperion NG Ambiligt
# Description:       Daemon für Hyperion NG /usr/local/lib/hyperiond
### END INIT INFO

#PATH=/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin
DAEMON="/usr/local/bin/hyperiond"
NAME="HYPERIONd"
DESC="HYPERIONd"
SCRIPTNAME=/etc/init.d/$NAME

DAEMON_OPTS="--rootPath /etc/hyperion hyperionNG.config.json"

. /lib/init/vars.sh
. /lib/lsb/init-functions
. /usr/lib/vdr/easyvdr-config-loader
. /usr/lib/vdr/functions/easyvdr-functions-lib

test -x $DAEMON || exit 0

start_hyperiond () {
 while !( check_x_running ) >/dev/null 2>&1 ;do
  sleep 1
 done
 sleep 10
 DISPLAY=$FRONTEND_DISPLAY start-stop-daemon --start --quiet --background \
        --exec  $DAEMON -- $DAEMON_OPTS
 echo "while (pidof Xorg);do sleep 10;done;/etc/init.d/HYPERIONd start" | at now
}

stop_hyperiond () {
    start-stop-daemon --stop --oknodo --quiet --exec $DAEMON
}

set -e

case "$1" in
  start)
    echo -n "Starting $DESC: "
    start_hyperiond;
    echo "$NAME."
    ;;
  stop)
    echo -n "Stopping $DESC: "
    stop_hyperiond;
    echo "$NAME."
    ;;
  restart|force-reload)
    echo -n "Restarting $DESC: "
    stop_hyperiond
    sleep 2
    start_hyperiond
    echo "$NAME."
    ;;
  status)
    start-stop-daemon --status --exec $DAEMON
    echo "$NAME."
    ;;
  *)
    N=/etc/init.d/$NAME
    # echo "Usage: $N {start|stop|restart|reload|force-reload}" >&2
    echo "Usage: $N {start|stop|status|restart|force-reload}" >&2
    exit 1
    ;;
esac

exit 0
Nach dem erstellen des Daemons, müssen wir ihn noch ausführbar machen:
Code:
chmod 777 /etc/init.d/HYPERIONd

Als Abschluss zum Upstart hinzufügen:
Code:
sudo update-rc.d HYPERIONd defaults 80 10

sollte schon ein alter HYPERIONd Daemon in den Upstart hinzugefügt worden sein, kann man ihn vorher mit folgenden Befehl entfernen
Code:
sudo update-rc.d -f HYPERIONd remove


Jetzt richten wir uns noch einen Ordner für die JSON config Files ein. Ich habe dafür im Daemon /etc/hyperion vorgegeben.
Code:
mkdir /etc/hyperion
Später könnten wir dort noch Effekte für die Android App "hyperion free" hinterlegen.
Aber das ist ein anderes Thema Smile

Bei Intelgrafik wären wir mit der Installation fertig und können an die Konfiguration von HyperionNG gehen, bei NVidia fehlt noch was, aber dazu später..

Erster Start HyperionNG
Code:
/etc/init.d/HYPERIONd start

Konfiguration
Wir öffnen jetzt einen Internetexplorer im Netzwerk, oder lokal auf dem easyVDR. 
Sind wir direkt am easyVDR geben wir folgendes in der http Zeile ein:
Code:
http://localhost:8090/
Im Netzwerk:
Code:
http://<hier die IP-Adresse des easyVDR>:8090/

Nun öffnet sich die Konfigurationsseite von HyperionNG.
Hier geben wir folgende Werte wie im Bild ein, wenn wir einen Arduino Nano mit WS2801Led's und dem Sketch aus dem easyVDR-Wiki haben.
Nachdem wir "Einstellungen speichern" und darauf "Hyperion neu starten" gedrückt haben, sollten einige LED's schon anfangen zu leuchten.
   
In der nächsten Option "LED Layout" können wir nun die Anzahl der LED's oben/unten/links/rechts Einspeisepunkt und die Richtung, wie wir verkabelt haben einstellen.    
Dann muss noch die Aufnahmehardware angepasst werden
   

Ab hier nur für NVIDIA 

Hier benötigen wir noch den Boblight Server
   


Für den VDR das boblight Plugin
Code:
stopvdr
apt-get install vdr-plugin-boblight
startvdr

Das Plugin muss im VDR noch aktiviert werden und der VDR benötigt einen Restart um die Aktivierung zu übernehmen.

Der nächste Punkt wird Bleifuss2 sicher nicht sehr gefallen, aber wir modifizieren jetzt den Program-Changer, dazu muss unter 
/usr/share/easyvdr/program-changer/lib/ die Datei show-hide-menu.sh editiert werden und mit folgende Einträge ergänzt werden:

Ab den Punkt:
Zitat:#Parameter testen
if [ $# -ne 0 ]; then
 if [ $1 = "-menu-start" ]; then
  svdrpsend remo off
fügen wir unter svdrpsend remo off ein..
Code:
 svdrpsend plug vdrboblight mode detach
..hinzu und ab den Punkt:
Zitat:     #Testen ob kodi als Frontend läuft
     pgrep kodi*
     if [ $? -eq 0 ]; then
     exit 0
     fi
#    sleep 0.1
     svdrpsend remo on
fügen wir unter svdrpsend remo on ein..
Code:
    svdrpsend plug vdrboblight mode atmo
hinzu.

Zum Schluss muss noch der Program-Changer auf hold gesetzt werden, um nicht bei Updates die eben gemachten Einträge zu verlieren.

Code:
apt-mark hold easyvdr-addon-program-changer
 

Eigentlich bis jetzt recht easy, die Farbeinstellungen kosten noch nerven, aber das macht man ja nur einmal Smile

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
UPDATE: 17.11.2017
Nochmal den Beitrag hier drüber vollständig überarbeitet.
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Hier noch ein Beitrag in eigener Sache

Wenn man zB mehrere USB Devices mit FTDI Chipsatz im System hat ( zB bei mir IrTrans IR-Receiver und Arduino )

Eindeutige Identifizierung des Arduino

Da der Arduino jedesmal einen neuen ttyUSBx beim abziehen und ranstecken zugewiesen bekommt und ich diesen aber eindeutig identifizieren/zuweisen möchte hab ich folgendes durchgeführt.
Für Windows den FT_Prog laden:
http://www.ftdichip.com/Support/Utilitie...taller.exe

Arduino an den USB des Windows PCs
FT_Prog installieren und starten
   

Nachdem wir uns den ftdi-eeprom ausgelesen haben.. 
   
..folgende Zeile in "Arduino Nano Ambilight" ändern

Dann "Option Devices" > "Program" > "Program" und wir haben den eeprom mit eindeutigen Infos gefüttert.

Jetzt stecken wir den Arduino wieder an den easyVDR, erstellen unter /etc/udev/rules.d eine neue Regel mit Namen "09-easyvdr-ambiligt.rules"
und füttern diese mit folgenden Inhalt:
Code:
KERNEL=="ttyUSB*", ATTRS{product}=="Arduino Nano Ambilight", SYMLINK+="ttyUSB98", GROUP="vdr"
Stellen in den HTTP Hyperion Einstellungen bei Ausgabepfad "/dev/ttyUSB98" ein und speichern ab.

Starten den easyVDR neu und nun wird der Arduino immer an ttyUSB98 verwiesen, egal wie oft ab und ran oder welcher USB-Port genommen wird.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Hi Fans
Habe mir die Tage mit Aarons (gb) Hilfe und obiger Anleitung ab Thread #137 einen Ambilight Rahmen für einem 42" TV gebaut. ( 102 LEDS )
Und mit softhhdevice an einer MSI Nvidia GT710 Grafikkarte mit HDMI Ausgang zum TV erfolgreich ans laufen bekommen.
Mit Kodi 17.5 läuft der Ambilight Daemon auch super. Werde die Tage noch meine Erfahrungen und auch
einige Bilder hier veröffentlichen.

Gruß Oberlooser
Test-VDR : Digitainer I Gehäuse - ASRock A75M-HVS Board - AMD A4 3300 FM1 CPU - 2x1GB DDR3 RAM - MSI GT 710 PCI-e HDMI - TT S2 1600 PCI + Skystar 2.6D - 1TB W.D. Green HDD - Sony Optiarc DVD - CIR Nuvoton mit SMK RC6 MCE 50GB Fernbedienung - EasyVDR 3.5-64 Stable  - Softhddevice mit Pulseaudio und estuary4vdr OSD - Kodi 17.6 Final mit Confluence Skin
VDR-Client,s : Media MVP Scart, VIP BOX 1903, 1910 , EasyStream 0.6-18 für WIN 10, Raspberry PI 3 mit OpenElec 7.01 und TotalControl FB Code 0104 Lirc an Tsop 31238
Zitieren
Hi Helmut
(17.11.2017, 22:05)Oberlooser schrieb: Habe mir die Tage mit Aarons (gb) Hilfe und obiger Anleitung ab Thread #137 einen Ambilight Rahmen für einem 42" TV gebaut. ( 102 LEDS )
Und mit softhhdevice an einer MSI Nvidia GT710 Grafikkarte mit HDMI Ausgang zum TV erfolgreich ans laufen bekommen.
Dank deinem Mut dich diesem Thema zu stellen, sind ja schon jetzt deine bisherigen gesammelten Erfahrungen hier im Beitrag #137 und im easyVDR-Wiki eingeflossen. Gerade Nvidia Grafik war für mich noch ein Dorn im Auge und mit deinen Tests konnten wir nun auch die Hürde nehmen.

Ich bin schon gespannt auf deinen Bericht und die Bilder, eventuell können wir dadurch das howto noch mehr verbessern.

PS: Der hyperion ng ist bis heute noch pre Alpha, da er fast wöchentlich durch die Macher optimiert wird und es fast unmöglich ist die gemachten Konfigurationen in einem neuern hyperion ng zu importieren, geht der Teil #137 noch nicht ins Wiki. Wer sich trotzdem an hyperion ng wagen möchte, findet ja das nötigste hier.

Gruß Aaron

Gesendet von meinem S7Edge mit Tapatalk
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Dank Aarons Anleitung habe ich mich am Nachbau einer Ambilight LED TV Beleuchtung heran gewagt und erfolgreich installiert.
Zuerst habe ich mir die benötigte Hardware besorgt.
Benötigt wird 1x Arduino Programmer: https://vod.ebay.de/vod/FetchOrderDetail...noapp=true
6,98€
1x Schaltnetzteil / Netzteil 50W 5V 10A ; MeanWell, RS-50-5 https://www.amazon.de/dp/B00MWQDH00/ref=...8zbZ57Z7MH
14,51€
1 RGB LED Band 5m: GreenICE 5M WS2801 160Leds 5050 RGB Strip Individuell Adressierbare 5V Muti-Farbe Licht 32leds/M LED Pixel Strips LED Streifen Nicht wasserdicht (Schwarz PCB Board) https://www.amazon.de/dp/B01MV781K6/ref=...8zbWZR594S
38,00€
6 Aluprofil Leisten aus dem Baumarkt 16,14 €. und ein USB -->mini  USB Kabel in benötigter Länge zum Anschluss des Arduino zum USB Port des VDR,s.
Und kleinmaterial wie 3mm Nieten, Kabelbinder, Kabel, Netzkabel, Schrauben fuer die Befestigung am TV und Isolierband.
Zuerst habe ich mir im Baumark vor Ort 6 Aluprofile a 1m Länge besorgt.
Das Netzteil und das LED Band habe ich bestellt und war nach 3 Tagen da. Der Arduino kam aus Holland und hat etwa 1 Woche gedauert.
Bevor ich an das Zurechtschneiden der Alu Profile ging , habe ich mir erstmal das LED Band darauf gelegt um zu sehen wie viele LED,s
ich in der Länge benötige, wegen den Lötstellen.  An allen Lötstellen kann das LED Band abgeschnitten werden.
So habe ich 30 LEDs auf einer Aluprofillänge von 96cm unterbekommen
Und vertikal 21 LED bei 68,5 cm Länge , macht zusammen 102 Leds . Genau passend für meinen 42" LCD TV
Der Rahmen auf der TV Rückseite sollte nicht zu groß sein,  auf jeden Fall sollte man ihn nicht sehen wenn man vor dem TV sitzt.
Die einzige grössere Herausvorderung war das Zusammenlöten der LED Stripes an den 4 Ecken , hier lieber etwas Platz lassen
oder mal eine LED weg lassen .Auch ist es von Vorteil beim Löten der Ecken etwas Isoliermaterial auf dem Alurahmen zu kleben. Auch Alu leitet Strom!!
Wiki zum Arduino  http://wiki.easy-vdr.de/index.php?title=Ambilight
Anschluss:
1x 5Volt+ , Ground - , und die zwei Kabel die zum Arduino gehen CK an Stecker D13 des Arduinos und CI an Stecker D6 des Arduinos
Ferner kommt noch Ground / GND direkt vom Netzteil an den Arduino Stecker GND. Der Arduino selbst wird über das USB Kabel versorgt , was zum VDR geht..
Wenn das gesamte LED Band länger als 2m ist , sollte man an eine zweite 5Volt Stromeinspeisung denken.
Jeder bessere LCD TV hat ja auf der Rückseite 4 Löcher für eine Wandhalterung , diese 4 Gewindelöcher sind in ihren Abständen genormt ( VESA )
daran kann man gut den LED Rahmen befestigen.Mein TV steht auf einem TV Ständer. Der LED Abstand zur Zimmerwand beträgt ca 25cm.
Ist alles verkabelt und der Rahmen am TV angebracht, kann mann mit Aarons Beitrag hier im Thread ab Antwort#137 fortfahren.
Ist alles richtig installiert sollten nach dem Neubooten die LED´s leuchten.
Für Kodi braucht man kein boblight plugin, nur fuer VDR Betrieb ist es nötig.
Wichtig ist auch das der Arduino an einer USB Buchse hängt, die im Standby mit Strom versorgt wird ( 5Volt).
Ich persöhnlich schalte mein TV mit einer Schaltsteckdose ein. Daran habe ich jetzt auch das Mean Well Netzteil für das Arduino Projekt angeschlossen
Das Netzteil benötigt im Standby ca 0,7 Watt und im Betrieb mit den LED,s ca 10 - 11 Watt..
In Anhang einige Bilder. Den Rahmen habe ich mit 3mm Nieten zusammen gebaut . Die Nieten wurden versenkt angebracht und evtl vorhandene überstände abgefeilt,
so dass eine ebene Fläche für die Klebefläche des LED Bandes entsteht.
Die Grundeinstellung der Farben ist auch schon sehr brauchbar .. Auf Wunsch steht ein Test Film zur verfügung..
Natürlich kann man noch etwas verbessern zB. könnte man die Aluprofile etwa so anbringen das sie etwas zur Seite
und nach oben und unten seitlich abstrahlen (etwa im 30 Grad Winkel ).

Gruß Oberlooser


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                       
Test-VDR : Digitainer I Gehäuse - ASRock A75M-HVS Board - AMD A4 3300 FM1 CPU - 2x1GB DDR3 RAM - MSI GT 710 PCI-e HDMI - TT S2 1600 PCI + Skystar 2.6D - 1TB W.D. Green HDD - Sony Optiarc DVD - CIR Nuvoton mit SMK RC6 MCE 50GB Fernbedienung - EasyVDR 3.5-64 Stable  - Softhddevice mit Pulseaudio und estuary4vdr OSD - Kodi 17.6 Final mit Confluence Skin
VDR-Client,s : Media MVP Scart, VIP BOX 1903, 1910 , EasyStream 0.6-18 für WIN 10, Raspberry PI 3 mit OpenElec 7.01 und TotalControl FB Code 0104 Lirc an Tsop 31238
Zitieren
Danke Helmut, für den ausführlichen Bericht !


Optimierungspotential beim Einkaufen sehe ich fast nur noch bei den LEDs, falls man Zeit + Kreditkarte hat...
Grüße
Martin
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Du brauchst Hilfe? Wir brauchen Daten! English-Version: Don't eat yellow snow!
Meine VDRs (Spoiler klicken) 

Zitieren
Hallo Fans
Habe jetzt Ambilight schon 14 Tage Produktiv jeden Tag im Einsatz.
Läuft ohne Probleme im VDR Live TV Modus sowie mit Kodi 17.6
Besonders Abends wenn mit weniger Licht im Zimmer Ferngeschaut wird.
Sieht das toll aus. Auch meine Frau möchte es jetzt nicht mehr vermissen
Und das will schon was heißen.
Nachbau ist nun wirklich nicht so schwer und mit gb,s Anleitung hier im Thread wirds sicher ein Erfolg.

Gruß Oberlooser
Test-VDR : Digitainer I Gehäuse - ASRock A75M-HVS Board - AMD A4 3300 FM1 CPU - 2x1GB DDR3 RAM - MSI GT 710 PCI-e HDMI - TT S2 1600 PCI + Skystar 2.6D - 1TB W.D. Green HDD - Sony Optiarc DVD - CIR Nuvoton mit SMK RC6 MCE 50GB Fernbedienung - EasyVDR 3.5-64 Stable  - Softhddevice mit Pulseaudio und estuary4vdr OSD - Kodi 17.6 Final mit Confluence Skin
VDR-Client,s : Media MVP Scart, VIP BOX 1903, 1910 , EasyStream 0.6-18 für WIN 10, Raspberry PI 3 mit OpenElec 7.01 und TotalControl FB Code 0104 Lirc an Tsop 31238
Zitieren
Ein kleines Update für hyperion ng 
Das Compiler howto wurde ein wenig überarbeitet und ist damit übersichtlicher. 

Da ja mein Beitrag zu NG nicht endlos up to date sein wird, hier mal ein Weg zur quelle meiner Erkenntnisse 
https://github.com/hyperion-project/hype...leHowto.md

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Ich werde die Tage nochmal speziell für Intel Grafik und Hyperion NG ein paar genauere Einstellungen hier posten, da doch wieder viel in der Oberfläche verändert wurde. Zusätzlich ist mir aufgefallen, das bei Fehleinstellungen die LEDs unter Umständen unkontrolliert flackern könnten.

Gruß Aaron



Gesendet von meinem S7Edge mit Tapatalk
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Die gute Nachricht, mein Howto weiter oben ist noch up to date, nur Hyperion NG hat sich ein wenig verändert.
Einige Einstellungen konnte ich sogar von der Vorgänger Version importieren.

Hier mal meine persönlichen Einstellungen bei Hyperion NG mit Arduino & WS2801 LEDs
Um alle Einstellungen machen zu können, muss oben rechts auf den Schlüssel gegangen werden und die Einstellungsstufe auf Experte geändert werden.
Siehe erstes und zweites Bild
   
   
In der "Konfiguration" > "LED Hardware" habe ich folgendes eingestellt
> Steuerungstyp = Adalight
> RGB Typ Reihenfolge = BRG
> Aktualisierungszeit = 100
> Ausgabepfad = /dev/ttyUSB0 < hier solltet ihr schauen, wo euer Arduino am System hängt, bzw wie weiter oben beschrieben mit einer udev Regel den Arduino auf einen USBx fest definieren
> Baudrate = 500000
> Verzögerung nach Verbindung = 0
   
In der "Konfiguration" > "Aufnahme Hardware"
> Typ = x11
> Aufnahmefrequenz = 60
> Priorität = 250
In der "Konfiguration" > "Bildverarbeitung"
Hier habe ich die Gamma Werte, Farben und Helligkeit angepasst, zusätzlich habe ich eine dezente Hintergrundbeleuchtung aktiviert um den extremen Farbwechsel, den Wechsel von hell auf dunkel abzufangen. Selbst meine Frau findet das besser Wink
siehe Bild
   
Das Wichtigste ( zumindest bei VAAPI bzw Intel ) wären dann bei Bildverarbeitung > Glättung
> Art = Linear
> Zeit = 25 <<< Sollte das Ambilight zu hektisch wechseln, kann man das mit diesem Punkt gut abfangen, um so höher der Wert, desto ruhiger wird's
> Aktualisierungsfrequenz = 25 <<< Damit habe ich das Flimmer und Flackern bei unterschiedlichen Bildwiedergaben vollständig in den Griff bekommen.
> Aktualisierungsverzögerung = 2 <<< Im VDR ist die Aktualisierung eventuell schneller und im Kodi bei zB Onlinestreams minimal langsamer, daher liege ich mit 2ms recht gut im Mittelfeld

   


Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
Hallo zusammen!

Hab Easyvdr mittlerweile auch in Version 3.5 am laufen mit Intel VAAPI und wollte auch so ein Ambilight nutzen!
Muss hier mal ein großes Lob aussprechen - mit den Infos aus diesem Thread hat alles ohne Probleme geklappt!

Einzig eins würde mir noch zur Perfektionierung fehlen...wenn der VDR aufwacht muss ja nicht auch das Ambilight angehen, wenn eh' keiner fernsieht.
Ich vermute, dass beim Ereignis "Aufwachen durch Timer" ja auch ein bestimmtes Startskript ausgeführt wird - dort könnte ich dann ja den hyperion wieder beenden.
Falls es so ein "Aufwachskript" gibt...wo wäre das Skript denn zu finden?
Hardware: ASRock H170M Pro4S + Intel® Core™ i3-6100 CPU @ 3.70GHz mit 4 GB RAM, HDD 256 GB SanDisk SD8SBAT2, sowie integrierte Grafik Intel Sky Lake Integrated Graphics (rev 06) mit VAAPI. DVB: Digital Devices CineS2 - Karte (V6). Alles  in einem ANTEC Fusion Gehäuse (inkl. IR-Empfänger + LCD-Display)   mit Easyvdr 3.5 und selbstgebasteltem Ambilight-Rahmen
Zitieren
Hi roidi

(21.01.2018, 11:39)roidi schrieb: Hab Easyvdr mittlerweile auch in Version 3.5 am laufen mit Intel VAAPI und wollte auch so ein Ambilight nutzen!
Muss hier mal ein großes Lob aussprechen - mit den Infos aus diesem Thread hat alles ohne Probleme geklappt!
Erstmal Glückwunsch für ein funktionsfähiges Intelgrafik System & obendrauf als Sahnehäubchen noch Ambilight Smile
Dank+e für's Feedback

Zitat:wenn der VDR aufwacht muss ja nicht auch das Ambilight angehen, wenn eh' keiner fernsieht.
Ja, soweit hab ich nicht gedacht.

Ich hab mir ein Funkfernbedienungsset besorgt und schalte das Ambilight bei Bedarf einfach dazu, was eigentlich fast immer der Fall ist.
[Bild: e96f50eaab34607a62449d8c4062d6cb.jpg]
PS: auch im Leerlauf verbrauchen die LEDs Strom, daher sicher ist sicher.

Ich kann mal schauen, ob es für deinen Wunsch eine Lösung gibt.

Gruß Aaron


Gesendet von meinem S7Edge mit Tapatalk
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren
(21.01.2018, 11:57)gb schrieb: Ich kann  mal schauen, ob es für deinen Wunsch eine Lösung gibt.

Hmmmpf...
Ist nicht so einfach, da der Start durch Wakeup vom Bios vollzogen wird.
Ich habe dir mal eine Alternative des Start Daemons HYPERIONd erstellt. Hier wird jetzt gewartet bis VDR läuft, dann geprüft ob auf Device 1 eine Aufnahme läuft und ist keine in gange, wird Hyperion gestartet.
Der einzige Nachteil, solange in dem Fall eine Aufnahme läuft, bekommst du den Start/Stop Daemon nicht gestartet, was ja auch doof ist.
Code:
#! /bin/sh
### BEGIN INIT INFO
# Provides:          Hyperion NG Start
# Required-Start:    Xorg
# Required-Stop:     none
# Default-Start:     2 3 4 5
# Default-Stop:      0 1 6
# Short-Description: Hyperion NG Ambiligt
# Description:       Daemon für Hyperion NG /usr/local/lib/hyperiond
### END INIT INFO

#PATH=/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin
DAEMON="/usr/local/bin/hyperiond"
NAME="HYPERIONd"
DESC="HYPERIONd"
SCRIPTNAME=/etc/init.d/$NAME

DAEMON_OPTS="--rootPath /etc/hyperion hyperionNG.config.json"

. /lib/init/vars.sh
. /lib/lsb/init-functions
. /usr/lib/vdr/easyvdr-config-loader
. /usr/lib/vdr/functions/easyvdr-functions-lib

test -x $DAEMON || exit 0

start_hyperiond () {
 while !( check_x_running ) >/dev/null 2>&1 ;do
  sleep 1
 done
 DUMMY="FALSE"
 while [ $DUMMY == "FALSE" ]; do
  if (( $(svdrpsend stat|grep -c 221) )); then
   DUMMY="TRUE"
  else
   DUMMY="FALSE"
  fi
  sleep 1
 done

if [ $(svdrpsend plug devstatus RECNUMBER|grep -c "1: 0") -eq 1 ];then
 DISPLAY=$FRONTEND_DISPLAY start-stop-daemon --start --quiet --background \
        --exec  $DAEMON -- $DAEMON_OPTS
fi
echo "while (pidof Xorg);do sleep 10;done;/etc/init.d/HYPERIONd start" | at now

}

stop_hyperiond () {
    start-stop-daemon --stop --oknodo --quiet --exec $DAEMON
}

set -e

case "$1" in
  start)
    echo -n "Starting $DESC: "
    start_hyperiond;
    echo "$NAME."
    ;;
  stop)
    echo -n "Stopping $DESC: "
    stop_hyperiond;
    echo "$NAME."
    ;;
  restart|force-reload)
    echo -n "Restarting $DESC: "
    stop_hyperiond
    sleep 2
    start_hyperiond
    echo "$NAME."
    ;;
  status)
    start-stop-daemon --status --exec $DAEMON
    echo "$NAME."
    ;;
  *)
    N=/etc/init.d/$NAME
    # echo "Usage: $N {start|stop|restart|reload|force-reload}" >&2
    echo "Usage: $N {start|stop|status|restart|force-reload}" >&2
    exit 1
    ;;
esac

exit 0

Zusätzlich habe ich mir in der /etc/vdr/program-changer/program-changer-lirc.conf eine freie Taste mit folgenden Befehl belegt:

Code:
begin
    prog = Program-Changer
    button = key_start
    repeat = 1
    config = EXECUTE_NO_MOUSE-/etc/init.d/HYPERIONd force-reload
end
Damit kann ich jetzt mit der Taste Start auf der Fernbedienung den Hyperion jederzeit neu starten.



Vielleicht fällt mir ja die Tage noch was besseres ein.

Gruß Aaron
Mediacenter
easyVDR3.5(4.x.x 64-Bit) Gigabyte, Ltd. H97-HD3 mit Intel® G3260 @ 3.30GHz 4GB DDRx,Intelgrafik,MATSHITA BD-MLT UJ265 Bluray LW, 2TB Festplatte,LCD+IRTrans-Empfänger,2x SkystarS2 PCI

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste