Hallo, Gast!


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[gelöst] Treiber der TBS 6985 Quad Karte, DVB-S2
#1
Hallo liebes Forum,

ich habe hier eine Quad-Karte TBS 6985 liegen, mit der ich etwas Sorgen habe, wenn ich Sie in easyvdr 3 nutzen möchte.

Beim Setup einer Testmaschine liefert mir easyvdr beim Aufsetzen der Hardware ein unknown device und wenn ich die Karte später mit dem TBS Paket nutzen möchte, klappt das eher schlecht als recht. Zuerst laufen die 4 Receiver, jedoch kommt es irgendwann zu Artefakten und Bildstörungen, etwa analog zu einer guten Wasser- oder Eiswandwaltnd auf der Parabolantenne.

Ich habe mir daher auf dem Testsystem ein Ubuntu-server 16.04 aufgesetzt, darin die OpenSource-Treiber kompiliert und bekomme vier Frontends angezeigt.

Mit der selben Idee bin ich an einen jungfräulich aufgesetzten easyvdr3 gegangen, die Treiber lassen sich ebenfalls kompilieren, jedoch weiß ich jetzt nicht, wie ich mit der setup-Routine verfahren soll. wenn ich das TBS-Paket wähle, wird ja wieder das Treiberpaket gezogen, mit dem es zu Problemen kommt. Kann ich den Schritt mit den Eingabegeräten komplett auslassen? Ich hatte in meinem seit Jahren ohne besondere Vorkomnisse laufenden VDR die verbaute Twin-TBS gegen die Quad getauscht, was dann zwar auch lief, aber irgendwann zum oben bereits genannten Resultat führte.

Ist mit Sicherheit nur ein kleiner Kniff oder Rat, der mir fehlt und vielleicht könnt Ihr mir helfen.

es grüßt _ das elektrokid aus dem sonnigen Süden der Republik Smile
VDR 1 : easyVDR 2.5 /// TBS 6982se
VDR 2 : easyVDR 3.5 /// TBS 6985 (headless server), Gigabyte J1800N-D2H, Intel Celeron CPU J1800 @ 2.41GHz
VDR 3 : Testrübe
Clients : openELEC (pi3) ///  QNAP TS451+ mit kodi in VirtualStation
Videoarchiv : QNAP TS451+ mit 2*4TB + 2*3TB


 Zitieren
#2
Hallo

Du musst im Setup alle Schritte durchmachen, aber du kannst ja einfach keinen Treiber wählen, dann wird der Kerneltreiber oder was du installierst verwendet.

Gruß
Bleifuss
Produktiv-VDR:
Board GA H77-DS3H, Intel Intel® Core™ i5-3470, Cine S2 DVB, WD 3TB Green, WDC WD20EARS-00J  2TB, Geforce 750Ti oder Intel HD
Easyvdr 3.0
 Zitieren
#3
Hallochen und merci für die Antwort. Wird nachher getestet und Resultat hier gepostet :-)
VDR 1 : easyVDR 2.5 /// TBS 6982se
VDR 2 : easyVDR 3.5 /// TBS 6985 (headless server), Gigabyte J1800N-D2H, Intel Celeron CPU J1800 @ 2.41GHz
VDR 3 : Testrübe
Clients : openELEC (pi3) ///  QNAP TS451+ mit kodi in VirtualStation
Videoarchiv : QNAP TS451+ mit 2*4TB + 2*3TB


 Zitieren
#4
Hi, 
Poste dann, wenn erfolgreich (besser als bisheriger TBS Treiber) auch bitte den Link zum Treiber. 
Mit 16.04 ging die Karte nicht mit dessen Kerneltreiber? Nur mit dem TBS? 

Es gibt evtl bald einen neuen Kernel mit neuestem DVB Kerneltreiber, sofern es funktioniert. Ob dir der was bringt, weiss ich nicht... 
MfG Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, als Tuner FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 v3.-64 stable
VDR2 in Rente
VDR3 in Rente
VDR4: MSI G31M2 v2, Intel E5200, 6" t6963c gLCD, 2GB, WD 2TB+3TB, 2x TT3200 + ASUS GT730-SL-2GD3-BRK + mod. Digitainergeh. v3-64
VDR5: GIGABYTE GA-G31M-S2L + Intel E5200 + GT220 + Zalman ZNF 100 Passivkühler + 2GB + t6963c gLCD + Satelco DVB-C+CI + Sundtek DVB-C/T v2010+mod. Digitainergeh. v1
VDR6: MSI MS-7236, Intel E2140, GT630 passiv, 2GB, 750GB, t6963c gLCD, 2x TT3200 v2.5-64
Hilfe gefällig? Dann brauchen wir ein easyInfo aus easyPortal!
 Zitieren
#5
Ein Hallo in die Runde,

hab gestern den Urlaubstag für einen Besuch im Kletterwald und wegen zu späten Heimkommens den Abend für einen Fressbesuch mit der Angetrauten beim Italiener genutzt, daher die Antwort erst heute mit Knofi-Fahne und immer noch etwas Grappa-Bitzel auf drer Zunge ;-)

Hier erst mal der Link zum Treiber:

https://github.com/tbsdtv/linux_media/wiki

Es ist der OS-Treiber von linuxmedia und nicht einer von TBS direkt. Ich hatte es noch gar nicht versucht, in 16.04 einfach nurt die FW nach /lib/firmware zu packen und dann zu testen. Aktuell habe ich auf dem System mit der Quadkarte easyvdr3 am laufen, jedoch startet der VDR-Prozess nicht, daher starte ich von der Kommandozeile ich teste, an was es liegt (addon, etc.).
Ich mache jetzt weiter damit und poste weitere Infos.

Cheerio vom elektrokid
VDR 1 : easyVDR 2.5 /// TBS 6982se
VDR 2 : easyVDR 3.5 /// TBS 6985 (headless server), Gigabyte J1800N-D2H, Intel Celeron CPU J1800 @ 2.41GHz
VDR 3 : Testrübe
Clients : openELEC (pi3) ///  QNAP TS451+ mit kodi in VirtualStation
Videoarchiv : QNAP TS451+ mit 2*4TB + 2*3TB


 Zitieren
#6
Hi,
geht VDR wenn du ihn nachträglich startest? Fehlen ihm nur Tuner? Oder was ist das Problem? Oder startet VDR gar nicht? Was ist die Fehlermeldung?

Mfg,
Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, als Tuner FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 v3.-64 stable
VDR2 in Rente
VDR3 in Rente
VDR4: MSI G31M2 v2, Intel E5200, 6" t6963c gLCD, 2GB, WD 2TB+3TB, 2x TT3200 + ASUS GT730-SL-2GD3-BRK + mod. Digitainergeh. v3-64
VDR5: GIGABYTE GA-G31M-S2L + Intel E5200 + GT220 + Zalman ZNF 100 Passivkühler + 2GB + t6963c gLCD + Satelco DVB-C+CI + Sundtek DVB-C/T v2010+mod. Digitainergeh. v1
VDR6: MSI MS-7236, Intel E2140, GT630 passiv, 2GB, 750GB, t6963c gLCD, 2x TT3200 v2.5-64
Hilfe gefällig? Dann brauchen wir ein easyInfo aus easyPortal!
 Zitieren
#7
Hallo Stefan,

ein paar Tage später und ein paar Ticks weiter. im Einzelnen:

Auf der Maschine habe ich erst mal ein aktuelles Debian 9 und getrennt dazu ein Ubuntu 16.04 aufgesetzt, beides minimal, nur um die Treiber zu kompilieren. Dazu hab ich vorhi noch auf eine zweite HD einen kompletten easyVDR3 als Headless-System dazu gepackt, wobei das Setup beim einrichten der Audio-Hardware im ersten Wurf gezickt hat und nicht mehr wollte. Im zweiten Anlauf habe ich beim einrichten der Audio-Hardware die zweite mögliche Option genommen und nichts automatisch machen lassen (hab die otion grad nicht im Kopf), nachfolgend noch die restlichen Schritte der Einrichtung gemacht und nach Abschluss die Treiber aus dem URI https://github.com/tbsdtv/linux_media/wiki kompiliert. Nach Reboot habe ich nun ein fertiges System für den Serverbetrieb, das mir aber leider weder EPG-Infos liefert, noch einen in VLC anzeigbaren Stream.

An der Antenne steckt ein Dur-Line UK-119 Unicable-LNB, für den ich die im Haupt-VDR genutzte scr.conf und disqc.conf abgeändert habe (bzw. nur die scr.conf). Nummer 10 bis 13 sollen genutzt werden.

# -----------------------------------------------------------
# 8 bis 9 für silverstone mit twin receiverHallo Martin,

spät abends, Sofa ist bequem und da ich Dir noch ein paar Zeilen zum Thema Z1 und Mailsicherheit schuldig bin, jedoch erst
am Donnerstag wieder im Haus sein werde, hier noch ein paar Zeilen zum Thema.

scr.conf
# -----------------------------------------------------------
#
#8 975
#9 1025
#
# -----------------------------------------------------------
# 10 bis 13 für quad receiver
# -----------------------------------------------------------
#
10 1225
11 1330
12 1430
13 1535

und
disqc.conf
#
# SCR (Satellite Channel Routing) EN50607 "JESS":
#
S19.2E  11700 V  9750  t V W10 S0 [70 00 00 00] W10 v
S19.2E  99999 V 10600  t V W10 S1 [70 00 00 00] W10 v
S19.2E  11700 H  9750  t V W10 S2 [70 00 00 00] W10 v
S19.2E  99999 H 10600  t V W10 S3 [70 00 00 00] W10 v

Fehlermeldung habe ich keine, weiß nur grade nicht, an welcher Stelle ich relevante Loginfos finden kann. Habe ich bei der Unicabe-conf noch etwas übersehen?

Viele Grüße und an dieser Stelle ein dickes Dankeschön für die bisherigen Infos von Euch.

Hendrik


[EDIT] Mir ist eben im live-Portal noch etwas aufgefallen: In der Ansicht "Was läuft jetzt" kommen nur seltsam wenige Sender, die mit meiner sonstigen Auswahl nix zu tun haben und das, obwohl die aktuelle Astra-Liste aktiviert ist:

Link zum Screenshot

[EDIT2]
Etwas mehr noch: Mittlerweile wird in live und vdradmin das EPG angezeigt, VDR kann aber keinen Stream abspielen und auch wenn ich in live eine Sendung aufnehmen möchte, werden zwar Verzeichnis und Datei im Videoverzeichnis angelegt, jedoch bleibt das Streamfile bei 0 byte, es kommt also kein Stream an.
Ich werde die Karte morgen in einem Win-system auf Funktionalität von Treiber und Hardware testen, eventuell ist ja auch hier ein Problem.
VDR 1 : easyVDR 2.5 /// TBS 6982se
VDR 2 : easyVDR 3.5 /// TBS 6985 (headless server), Gigabyte J1800N-D2H, Intel Celeron CPU J1800 @ 2.41GHz
VDR 3 : Testrübe
Clients : openELEC (pi3) ///  QNAP TS451+ mit kodi in VirtualStation
Videoarchiv : QNAP TS451+ mit 2*4TB + 2*3TB


 Zitieren
#8
Hi,
der Test macht Sinn.
Für die Logfiles nutzt du easyinfo, s. Link in meiner Signatur.

MfG,
Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, als Tuner FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 v3.-64 stable
VDR2 in Rente
VDR3 in Rente
VDR4: MSI G31M2 v2, Intel E5200, 6" t6963c gLCD, 2GB, WD 2TB+3TB, 2x TT3200 + ASUS GT730-SL-2GD3-BRK + mod. Digitainergeh. v3-64
VDR5: GIGABYTE GA-G31M-S2L + Intel E5200 + GT220 + Zalman ZNF 100 Passivkühler + 2GB + t6963c gLCD + Satelco DVB-C+CI + Sundtek DVB-C/T v2010+mod. Digitainergeh. v1
VDR6: MSI MS-7236, Intel E2140, GT630 passiv, 2GB, 750GB, t6963c gLCD, 2x TT3200 v2.5-64
Hilfe gefällig? Dann brauchen wir ein easyInfo aus easyPortal!
 Zitieren
#9
Hallo am Sonntag mit miesem Wetter :-)

Ich habe endlich den Check unter Windows 10 mit aktuellen Treibern von TBS und DVBdream gemacht. Nach Anpassung auf Unicable und Eintragung der SCR-Frequenzen läuft der Sendersuchlauf durch und findet alles, wie es sein soll.
Die Karte läuft also, ich versuche jetzt unter Ubuntu 16.04, die TBS Treiber zu kompilieren.

Immerhin, ein Stückchen weiter.

Weitere Infos kommen.

Hendrik
VDR 1 : easyVDR 2.5 /// TBS 6982se
VDR 2 : easyVDR 3.5 /// TBS 6985 (headless server), Gigabyte J1800N-D2H, Intel Celeron CPU J1800 @ 2.41GHz
VDR 3 : Testrübe
Clients : openELEC (pi3) ///  QNAP TS451+ mit kodi in VirtualStation
Videoarchiv : QNAP TS451+ mit 2*4TB + 2*3TB


 Zitieren
#10
Hi,

(08.10.2017, 15:26)elektrokid schrieb: Hallo am Sonntag mit miesem Wetter :-)
...jo isch saich Wetter im Markgräflerland!

Zu Install der OpenSource-Treiber:
TV-Karte aus System entfernen und easyVDR installieren. Bei Hardware-Setup keine TV-Karte wählen.
Wenn easyVDR gestartet ist, den VDR stoppen und die OpenSource-Treiber installieren.
Ist das Build der Treiber durch, dann System runter fahren TV-Karte einbauen und System neu starten.
Nun das Setup starten und TV-Karte einrichten, bei Treiber nur Kernel-Treiber wählen
...keinen neuen Treiber installieren.
Setup verlassen, VDR wird gestartet ...normalerweise solltest du nun Blid haben.

Gruss
Wolfgang

 Zitieren
#11
.....jaja, auch auf der anderen Schwarzwaldseite strullt es dann und wann ;-)

Merci für den kleinen Leitfaden. Bis dato checke ich noch, ob die TBS Treiber auf einem sauberen Ubuntu mit Kernel 4.4.0-21 kompilieren kann. Ich krieg das Mistding schon noch zum rennen.

Grüße gen Westen,

Hendrik

[EDIT] Kleines Update: Cleaninstall ist durch, jetzt sind die Treiber dran.
VDR 1 : easyVDR 2.5 /// TBS 6982se
VDR 2 : easyVDR 3.5 /// TBS 6985 (headless server), Gigabyte J1800N-D2H, Intel Celeron CPU J1800 @ 2.41GHz
VDR 3 : Testrübe
Clients : openELEC (pi3) ///  QNAP TS451+ mit kodi in VirtualStation
Videoarchiv : QNAP TS451+ mit 2*4TB + 2*3TB


 Zitieren
#12
Guten Abend in's Forum,

nach etwas Beschäftigung mit anderen Dingen kann ich eine Lösung präsentieren.
Zum Test hatte ich die Karte in ein frisch mit Ubuntu 16.04 Server aufgesetztes System eingebaut und wollte den Treiber (opensource) kompilieren. Der Prozess brach mit Verweis auf Kernelversion min. 4.6 ab. Ich habe dann das System mit easyvdr 2.5 2 mal frisch aufgesetzt (2.5 deshalb, weil ich etwas Hoffnung hatte, dass der TBS Treiber vielleicht im mitgelieferten Paket enthalten sein könnte...war er nicht-...und zwei mal deshalb, weil ich wieder ein sauberes System haben wollte), und mit etwas probieren und nachlesen läuft die Karte nun.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe das ganze noch mit einer frischen v3.5 gemacht und hier dokumentiert, eventuell nutzt es jemandem:


1 Kernel 4.10 nachinstallieren
Um das Problem mit der Kernelversion zu umgehen, habe ich aus dem Mainline-Kernelarchiv die v4.10 geladen.

http://kernel.ubuntu.com/~kernel-ppa/mai...31_all.deb
http://kernel.ubuntu.com/~kernel-ppa/mai..._amd64.deb
http://kernel.ubuntu.com/~kernel-ppa/mai..._amd64.deb

Die drei deb-Archive dann einfach mit sudo dpkg -i *.deb installieren. Nach einem Reboot sollte der neue Kernel aktiv sein.


2 Aktuellen C-Compiler aufsetzen
Zumindest bei der v2.5 ist die hinterlegte Compiler-Version zu alt, also muss eine neuere her - ob dies in der v3.5 genau so ist, habe ich nicht überprüft.
Besonderheit: easyvdr 2.5: OS-Name in /etc/lsb-release, der bei sudo add-apt-repository ppa:ubuntu-toolchain-r/test -y zu Fehlern führen kann. Beim ersten Versuch, unter 2.5 das ppa hinzuzufügen, brach der Prozess mit der Meldung ab, dass es für die installierte Ubuntu-Version kein PPA gäbe, daher die Änderung in der lsb-release.

https://gist.github.com/application2000/...56315a2d91


5 GIT
Für das kompilieren, bzw.. laden  der opensource-Treiber aus dem git-Archiv....
sudo apt install git


6 TBS 6985 Treiber, open source
Und dann der Treiber nach folgender Anleitung.
https://github.com/ljalves/linux_media/wiki
https://github.com/ljalves/linux_media/w...stallating

7 Firmware zur Karte aus diesem Thread
https://www.tbsdtv.com/forum/viewtopic.p...60&start=0

In meinem Fall musste ich noch die Anpassungen zum Unicable-LNB UK119 von dur-line eintragen und der headless server auf dem Dachboden läuft :-)

Danke Euch für die Hinweise, das Vorgehen mit clean install ohne Karte war der richtige Ansatz.


Es grüßt...das elektrokid
VDR 1 : easyVDR 2.5 /// TBS 6982se
VDR 2 : easyVDR 3.5 /// TBS 6985 (headless server), Gigabyte J1800N-D2H, Intel Celeron CPU J1800 @ 2.41GHz
VDR 3 : Testrübe
Clients : openELEC (pi3) ///  QNAP TS451+ mit kodi in VirtualStation
Videoarchiv : QNAP TS451+ mit 2*4TB + 2*3TB


 Zitieren
#13
Hi,

(Gestern, 00:14)elektrokid schrieb: Zumindest bei der v2.5 ist die hinterlegte Compiler-Version zu alt, also muss eine neuere her - ob dies in der v3.5 genau so ist, habe ich nicht überprüft.
ist beides Ubuntu trusty ...somit gleicher Compiler(gcc-4.8).

Aber Achtung: Wer Compiler gcc-5 installiert, sollte dies wie hier beschrieben machen.
http://wiki.easy-vdr.de/index.php?title=...update_4.8
Wird Nvidia zur Ausgabe genutzt, muss bei gcc-5 auch ein anderes Paket dkms verwenden,
da unser dkms nicht mit gcc-5 funktioniert.

Gruss
Wolfgang

 Zitieren
#14
Hi und danke für den Hinweis,

in das Messer bin ich nicht gelaufen, da das Teilchen ja als Server ohne eigene Ausgabe läuft. Da ich als nächtes aber noch den Wohnzimmer-VDR mit dem Verfahren auf Stand bringen möchte, wird die Info dann aber auf alle Fälle wichtig.

Merci und viele Grüße,

Hendrik

PS ...und wenn ich zum Thema "Kernelupdate" erst mal hier im Wiki geschaut hätte, wäre mir die eine oder andere Forschungsarbeit erspart geblieben.
VDR 1 : easyVDR 2.5 /// TBS 6982se
VDR 2 : easyVDR 3.5 /// TBS 6985 (headless server), Gigabyte J1800N-D2H, Intel Celeron CPU J1800 @ 2.41GHz
VDR 3 : Testrübe
Clients : openELEC (pi3) ///  QNAP TS451+ mit kodi in VirtualStation
Videoarchiv : QNAP TS451+ mit 2*4TB + 2*3TB


 Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste